Die Gene Keys - und was haben diese mit Human Design zu tun

Ich habe nun einige Beiträge über die wichtigsten Punkte im Human Design geschrieben und die wichtigsten Eckpfeiler waren abgedeckt. Bereits im zweiten Beitrag, Human Design – Teil 2, habe ich die Empfehlung rausgegeben, die Gene Keys mit in das persönliche Studium mit einzubeziehen, da sie ein ganz anderen Blick auf unsere Qualitäten erlauben und unsere Tore und Aktivierungen in einen  Zusammenhang setzen, der sich durch das einfache Studium der Human Design Komponenten nicht ergeben würde, auch wenn ich versucht habe, im Beitrag über die Planeten im Human Design, die Zusammenhänge etwas genauer aufzuzeigen. Aber wie gesagt, die Gene Keys bzw. die Genschlüssel wie man sie auf deutsch nennt, bringen den Zusammenhang unserer angeborenen Qualitäten in einen ganz neuen Sinnzusammenhang und geben uns vor allen Dingen eine ganz erstaunliche Methode an die Hand, um unsere Bestimmung zu entdecken und den wahren Sinn unseres Lebens zu begreifen und auch zu leben.

Die Gene Keys - und was haben diese mit Human Design zu tun

Prolog

Dieser Artikel über die Gene Keys war irgendwann für Anfang Dezember geplant, oder irgendwie so, ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, – ist auf jeden Fall gefühlt eine Ewigkeit her…. und irgendwie wollte dieser Artikel einfach nicht raus aus mir. [Ich frage mich auch gerade, wie weit ich wohl heute mit meiner Motivation komme,… d.h. motiviert bin ich ja eigentlich schon seit der Idee, aber irgendwie flutscht da was nicht… aber immerhin kam mir heute ein schlauer Einfall (Stand. 07.01.2020)]

…. zu meinem schlauen Einfall, wie gesagt, an meiner Motivation hat es nie gemangelt, natürlich schwankend, ich war auch mal frustriert bzw. war blockiert aber so grundlegend… Jaaaa!!!!

So sinniere ich halt schon seit Wochen über den Artikel und was ich sagen möchte bzw. was man sagen sollte bzw. was zu sagen Sinn macht…. und ja, ich merke schon länger, dass es nicht läuft. Nun wurde mir dann aber heute klar: Der Prozess den Artikel zu schreiben, gleicht der Reise durch die Gene Keys. Er gleicht nicht nur der Reise, er gleicht dem mentalem Prozess und er gleicht teilweise sogar den verschiedenen Schwingungsebenen der Gene Keys.

Die Artikel über das Human Design zu schreiben, fiel mir unendlich einfacher. Das Human Design, auch wenn nicht wissenschaftlich belegt, lässt sich durch andere Ströme und Wissensbereiche verifizieren, zumindestens teilweise. Desweiteren findet man durchaus ein paar Hände voll Autoren, denen es an Erfahrung nicht mangelt, sowie Video -und Audio-Material in Hülle und Fülle, von Lehrern und Ausbildern im Human Design, die alle schon eins zwei Jahrzente im Thema unterwegs sind, und somit ihre Erfahrungen auf dem Gebiet gemacht haben.

Bei den Gene Keys ist es anders, das System ist viel jünger, hat eine andere Funktion und das System wird immer noch erweitert, durch seinen lebenden Begründer. Wenn es bei den Human Design-Beiträgen vor allen Dingen darum ging, Inhalte zu suchen, zu verifizieren und zu übersetzen…. und diese dann auch noch ziemlich schnell im äusseren Erfahren und Beobachten nachvollziehen zu können, so geht es bei den Gene Keys um einen Prozess nach innen. Die Gene Keys lassen sich nicht anwenden um Gruppenprozesse zu beschreiben oder zu beeinflussen, sie gehen auch nicht auf deine Ernährung oder deine Schlafgewohnheiten ein, wie es das Human Design kann. Die Gene Keys machen in ihre Arbeit in mir, um es mal aus zu drücken, aber auf eine Art und Weise die ich zum einem schlecht wiedergeben kann, zum anderen teilweise recht subtil und trotzdem nachhaltig ist, sich aber deswegen nicht unbedingt ‘wissenschaftlich aufarbeiten’ lässt wie das Human Design. 

Für mich sind die Gene Keys zu einem Spielzeug der (Selbst-)Erfahrung, der (Selbst-)Entdeckung und zur Schwingungserhöhung geworden. …. ein Weg den man Beschreiten kann, ein Mind-tool der Superlative, eine “Werde-deiner-eigener-Coach”-Möglichkeit und unheimlich wertvolles Werkzeug um den eigenen Horizont zu erweitern, sich von den eigen Schatten zu lösen und sein höchstes Potenzial zu entfalten.

….Let’s have a look

Was sind die Gene Keys

Hast du schon dein Genekey-Profil erstellen lassen? Falls du bis dato nur von den Gene Keys gehört hast, aber dein Profil noch gar nicht kennst, dann kannst du dir es jetzt erstmal kostenlos auf der offizielen Genekeys-Seite erstellen lassen. Die meisten Bücher und Kurse der Gene Keys gibt es bis dato  leider nur auf Englisch, aber das muss dich nicht abhalten. Das wichtigste Werk dazu ‘Die 64 Genschlüssel’ sowie ‘Der Goldene Pfad’ wurden bereits übersetzt und sind als Buchvariante verfügbar. Ich muss gestehen, ich habe die Werke auf Englisch gelesen, komme damit gut klar und kann somit null Aussage treffen, über die Qualität der deutschen Übersetzung. Dadurch  können natürlich einige Begriffe in diesem Beitrag von den ‘offiziellen’ deutschen Übersetzungen abweichen. (Auch nur der Hinweis, falls ihr euch das Buch bestellt).

So los gehts, ich hoffe du hast deinen Chart bzw. dein Profil nun zur Hand…. wir starten unsere Entdeckungsreise in die Gene Keys. 

Über Richard Rudd, den Entwickler der Gene Keys

Die Gene Keys ( auf deutsch: Die Genschlüssel) sind die Arbeit von Richard Rudd, einem britischen Autor, Poeten und spirituellem Lehrer (geboren September 7, 1967). Er hat einen Masterdegree für englische Literatur und Metaphysik und hat neben dem Studium noch in den Gebieten der Psychology (speziell Jung), esoterischer Mystik und Religion sein Wissen vertieft. Zwischen den Jahren 1992 bis 1996 studierte er die taoistischen Praktiken und wurde letztendlich vom I-Ging beeinflusst und geprägt.

Zurück in England hatte er, ähnlich wie Ra Uru Hu im Human Design, einen sehr intensiven mystischen Erleuchtungsmoment (fast 3 Tage…;)), in welchem auch das Grundgerüst für die Gene Keys entstanden ist. Allerdings fiel es ihm schwer, diese Erfahrung zu implementieren, es hat ihn 7 Jahre gekostet. In diesen 7 Jahren lernte er Ra Uru Hu kennen, den Begründer des Human Design (Einführung Human Design – Blogbeitrag), wurde einer seiner frühen Schüler, der erste Human Design Teacher in Grossbritanien und hat auch 2 Bücher über das Human Design begleitet.

Parallel dazu vertiefte er sich weiter in das I-Ging sowie Genetik, Biologie, Psychologie, Soziologie, Quantenphysik, Astrologie, Tarot, Kabbala und heilige Geometrie sowie mystisches, indigenes und esoterisches Wissen aus einer Vielzahl verschiedener Kulturen und Zeitlinien. All dieses Wissen und die Synthese daraus führten zu einem Buch, den Gene Keys, das 2009 veröffentlicht wurde.

Seitdem wurde das System durch Rudd noch etwas erweitert, worauf wir dann weiter unter noch eingehen, eine vierte Sequenz ist schon angekündigt. Man kann an Seminaren teilnehmen zu den einzelnen Sequenzen und sich sogar zum Gene Key Instructor ausbilden lassen.

Die menschlichen Gene und das I-Ching

Okay das machen wir hier ganz langsam und ganz easy… sonst bekomm ich selbst einen Klops im Kopf davon. Also einfach runtergebrochen: In unserer Genetik haben wir 4 verschiedene Aminosäuren-Basen die unsere genetische Struktur erstellen. Diese Aminosäuren strukturieren sich auf die gleiche Art und Weise wie die Hexagramme des I-Ching. Seit Anfang der 80er Jahre beschäftigen sich einige  Wissenschaftler mit dem Zusammenhang zwischen beiden Systemen.

Ich habe für mich beschlossen, dass es für den Inhalt nicht weiter was zur Sache tut, das Thema tiefer gehend zu erörtern. In Wikipedia kannst du darüber nachlesen, dass anerkannt ist dass sich die Aminosäuren in 64 verschieden Möglichkeiten zusammenfinden, was wiederum der Ansatzpunkt ist, es mit dem I-Ging in Verbindung zu bringen. Wenn du da tiefer gehen möchtest…

Was ich allerding relevant zu erwähnen finde, ist die grundlegende Möglichkeit, die einzelnen Varianten, ihrer Funktion entsprechend zu gruppieren. Wirft man einen genaueren Blick auf die Anordnungen die Richard Rudd für seine Arbeit als Vorlage genommen hat, so lassen sich interessante Zusammenhänge der unterschiedlichen Tore, im Human Design, bzw. den Sphären, in den Gene Keys ausmachen. Ich durfte zum Beispiel ausmachen, dass mein Partner die Tore einbringt die bei mir Codon-Ringe vervollständigen. Die Codon-Ringe sind sozusagen wie ‘transgenetische chemische’ Familien, die über ganze Genpools hinweg operieren und bestimmte Menschen auf natürliche Weise in Paaren oder  Gruppen zusammenbringen und letztendlich ganze Gesellschaften bilden. Nach Rudd sind es die Codon-Ringe die sozusagen auch das bilden was wir ‘Karma’ nennen. Wenn du ein wenig mehr schauen möchtest, findest du einmal die kleine Übersicht hier drunter oder aber auf englisch in der freien digitalen Bibliothek.

Was sind die Grund-Prinzipien der Gene Keys

Der Hintergrund der Gene Keys ist es, dem Nutzer beim Lesen und beim “Darüber-Nachdenken”, sich  seiner eigenen Qualitäten bewusst zu werden und der Schwingungsebene, auf welche er diese auslebt. Durch diese bewusste Wahrnehmung wird die Möglichkeit eröffnet, sich und sein eigenes Bewusstsein auf ein höheres Schwingungsniveau zu bringen und dauerhaft auf Zell-Ebene bzw. genetischer Ebene fest zu ‘installieren’. 

Der für mich wichtigste Unterschied zwischen Human Design und Gene Keys liegt für mich in der Darlegung des Bewusstseinspektum, welches ein Tor beziehungsweise Hexagramm haben kann. Sicherlich hat auch Ra Uru Hu Kommentare darüber gemacht und Aussagen darüber getroffen, dass jedes Tor seine polaren Qualitäten hat, d.h. es immer einen Ausdruck gibt der Licht und Schatten beinhaltet, ist aber in der gängigen Literatur nicht so explizit niedergeschrieben.

Rudd schlüsselt die Hexagramme aber nicht einfach in Licht und Schatten auf, sondern beleuchtet jede Qualität unter 3 verschieden Stufen der Bewusstheit. Die erste dieser Bewusstseins-Stufen nennt Rudd ‘Shadow’ (–> der Schatten). Der Schatten ist so gesagt die negative Ausdrucksform eines Hexagramms. Befindet sich unser Bewusstsein auf der Schattenfrequenz, dann erleben wir unsere Themen aus einer Opferhaltung heraus und unsere inneren Motivationen sind meistens Angst und Selbstsucht. Das ablegen unserer sogenannten “Schatten” kann man mit einem freimachen der Ängste gleichsetzen und dem Erkennen dass wir alle zusammen als Kollektiv die Basis bilden, aus der die Qualitäten der Themen entspringen. 

Wenn es gelingt, die Schattenfrequenz zu überwinden dann kommen wir auf die zweite Schwingungs-Ebene eines Hexagramms, welche Rudd ‘Gift’ nennt (->das Geschenk). Die Frequenz des Gift ist gleichzusetzen mit unserer Gabe, Die Gabe eines Hexagramms erschliesst sich uns, wie gesagt, wenn wir uns von unseren Schatten befreien und unserer Pfad mit offenem Herzen beschreiten.

Die dritte Schwingungsebene eines Hexagramm wird ‘Siddhi’ genannt, das Siddhi beschreibt sozusagen den erleuchteten Zustand einer Qualität, der maximal positivste Ausdruck den dieses Hexagramm annehmen kann.

Im folgenden findest du eine Liste aller Gene Keys in wie sie sich in der jeweiligen Schwingung ausdrücken. Zusätzlich findest du Angabe darüber, wie ein Schatten sich ausdrückt wenn er eher introvertiert gelebt wird, also inwärtig, nach innen gerichtet bzw. wie sich ein Schatten ausdrückt wenn er sich extrovertiert ausdrückt also nach aussen projeziert wird.

The Golden Path - Der Goldene Pfad

Der Weg der Selbstentdeckung, der Weg der von Richard Rudd empfohlen wird, und ihm als  Sequenz im Erleuchtungszustand ins Bewusstsein rückte nennt sich der Goldene Pfad. Der goldene Pfad hat zurzeit 3 Untersequenzen, an der vierten arbeitet Richard Rudd zurzeit noch. Die einzelnen Pfade sind dazu angedacht, seine Qualitäten systematisch aus den Schatten hin in die höhere Frequenz zu wandeln.

Begonnen wird mit der Genius-Sequenz, wo wir zuerst mit unseren eigenen uns innewohnenden Aufgaben konfrontiert werden. Hand in Hand mit der Klarheit über unseren ureigenen Weg, stellt sich die Frage nach dem mit WEM und WIE…. dass heisst wir werden uns danach in der ‘Venus-Sequenz’ mit unseren Beziehungen auseinandersetzen. 

Sind unsere Beziehungen und unser Verhalten erst einmal auf einer höheren Bewusstseins-und Schwingungsebene, können wir uns mit dem nächsten Schritt befassen, unser Perl-Sequenz. In der Perl-Sequenz geht es um den Umgang mit dem Universum und unsren Mitmenschen bzw. den anderen Lebewesen. Das Geben und Nehmen unter Berücksichtigung deiner ureigenen Gaben und Fähigkeiten in Synchronität mit dem grossen Ganzen sind Kern der Betrachtung in der Perl-Sequenz.

Dieser dritte Weg wird durch die Bearbeitung der anderen 2 Themen auf einer völlig neuen Ebene von Wirklichkeit wahrgenommen und eröffnet somit ein tiefes Verständnis, wie sich deine individuelle Essenz in jedem Augenblick entfaltet und in die Entwicklung der Menschheit mit einfliesst.

Schauen wir ein wenig genauer auf die einzelnen Sequenzen. Den Anfang wie bereits oben erwähnt macht die:

The Genius-Sequence - Die Genius-Sequenz

Die erste Sphäre die wir betrachten ist die der deiner Lebensaufgabe oder Lebenswerk, in der perl-Sequenz repräsentiert dieser Genschlüssel auch dein Markenzeichen.

Dieser Aspekt deines Profils weisen dir die entsprechenden Punkte auf, welches für dich die ideale Art und Weise ist, für deine äußere Arbeit in der Welt hin. Es entspricht sozusagen der Rolle, das am besten zu deinem kreativen Ausdruck passt und es dir ermöglicht, du selbst zu sein in völliger Freiheit und ohne falsche Verpflichtungen.
Der Schatten dieses Genschlüssels beschreibt, was passiert, wenn du den Kontakt zu deinem wahren Selbst verlierst. Das Geschenk und das Siddhi wiederum sind deine höchsten Potenziale, die dir helfen können wahre Anerkennung im Leben zu finden.

Die Sphäre der Evolution: Deine Evolution stellt wahrscheinlich die größte Herausforderung in deinem Leben dar. Der Zweck dieses Genschlüssels ist es, dein Wachstum, dein Reifen und schließlich dein Gedeihen an zu triggern. Die Herausforderung deiner Evolution wird sich sowohl intern als auch extern durch  Schattenfrequenzen manifestieren. Wenn du lernst, diese Aspekte von dir selbst anzunehmen wird sich dein Leben allmählich verändern. Der höhere Zweck der Evolution ist es, dir zu erlauben, deine eigenen Leiden zu transzendieren, damit du tiefen und dauerhaften Frieden finden kannst.

Als nächstes tauchen wir in die Sphäre deiner Ausstrahlung: Deine Ausstrahlung ist eine direkte Darstellung deiner körperlichen, mentalen und emotionalen Gesundheit. Dieser genetische Schlüssel ist eines deiner verborgenen Geschenke
Deine Gesundheit und dein Wohlbefinden wird durch das Leben in deinen Schattenfrequenzen stark geschwächt. Löst du die Schatten erhältst du als Zugabe enorme Liebe und Vitalität für dein Leben und Körper.
Deine Ausstrahlung hat auch eine indirekte Beziehung zu deiner Evolution. Je mehr du über deine Lektionen des Lebens lernst, um so mehr wirst du im Aussen strahlen und glänzen können. Auf höchstem Niveau repräsentiert deine Ausstrahlung die endgültige Blüte deiner dir inne liegenden Lebenskraft.

Die erste Sequenz schliessen wir mit der Sphäre deiner Bestimmung. Hier liegt ein anderes verstecktes Geschenk tief in deiner DNA, der deiner Bestimmung, dein Lebens-Zweck. Wenn du deinen höchsten Träumen vertraust und den Mut hast diese zu manifestieren, dann beginnt dein Zweck dich aus den Tiefen deines Seins zu nähren.
Löst du in diesem Feld deine Schatten, dann aktivierst du die Kräfte von Synchronizität und Anmut in deinem äußeren Leben. Dein Bestimmung steht dir eigentlich immer zur Verfügung. Alles, was du tun musst, ist es ihn freizuschalten, was nur passieren kann, wenn du deine eigene Grösse und Göttlichkeit aktivierst und diese in Form von bedingungsloser Liebe, Grosszügigkeit und dem Dienst am Nächsten ausdrückst.

The Venus-Sequence - Die Venus-Sequenz

   

Mit der Venus-Sequenz beschreitet man die zweite und eventuell wichtigste Etappe auf der Reise durch deine Genschlüssel bzw. durch dein Gene Keys – Profil. Diese Sequenz deiner Tore führt Dich  über dein persönliches Selbst hinaus und bringt dich in den Raum der Beziehungen. In dem Augenblick wo wir ein Bewusstsein darüber entwickeln, mit welchem Zweck wir inkarniert haben und was unsere persönliche Berufung bzw. Aufgabe in diesem Leben darstellt, entwickeln wir auch eine andere Beziehung zu unseren Mitmenschen und öffnen uns für die Möglichkeit unsere Beziehungen unter einem anderen Licht wahrzunehmen. Zusätzlich sind auch wir in der Lage uns mehr zu öffnen und ziehen somit ein ganz anderes Erfahrungsspektrum an.

Den Ausgangspunkt der Venus-Sequenz bildet die Sphäre deiner Bestimmung, d.h. die letzte Spähre deiner Aktivierungs-Sequenz bildet gleichzeitig auch die Grundlage zum Einstieg in deine Venus-Sequenz, d.h. mit der Kontemplation deiner Bestimmung in der Aktivierungs- bzw. Genius-Sequenz startest du gleichzeitig deine Reise in die Venus-Sequenz. 

Der nächste Schritt mit dem wir uns beschäftigen, dreht sich um die Sphäre der Anziehung, diese repräsentiert das Feld welches reguliert, wer in dein Leben kommt, aufgrund karmischer Umstände. Wenn wir diesen Schatten entfesseln, wird er sich häufig als externer Konflikt manifestieren.
Sobald Du den Schatten dieses Genschlüssels transformiert hast, wirst Du beginnen dich für neue Formen von  Beziehungen zu öffnen, sowie dir neuen Möglichkeiten und mentalen Perspektiven eröffnen, unter welche du Beziehungen eingehen kannst. Dieser genetische Schlüssel, wenn man die Schatten befreit beschleunigt tatsächlich deine persönliche Transformation.

Der nächste Schritt, ist die Sphäre des IQ, deiner Intelligenz sozusagen. Diese Sphäre und seine Schattenthemen entwickeln sich im Alter zwischen 14 und 21 Jahren. Der Schatten dieses Genschlüssels bestimmt die Art und Weise, wie du auf mentaler Ebene gelernt hast mit deinen Emotionen umzugehen, wie du sie mental zu kontrollieren versuchst und somit ‘gelernt’ hast, deine Intuition zu ignorieren.
Wenn du dir des Musters hinter diesem genetischen Schlüssel und seines Einflusses bewusst wirst und wie er dein emotionales Leben erstickt und kontrolliert, kannst du dich für das Geschenk, deines Themas öffnen. Damit wird die primäre emotionale Reaktion deaktiviert und du verwandelst dich in jemanden, der weniger reaktiv und weniger provokativ in die Beziehungen geht. Dein IQ steigt, um alle Möglichkeiten des Lebens zu erfassen, wenn er von unbewusstem, intolerantem oder dogmatischem Denken befreit ist.

Die Kugel die darauf folgt, ist die des EQ, deiner emotionalen Intelligenz. Die Sphäre des emotionalen Quotienten bezieht sich auf den Zeitpunkt von 7 bis 14 Jahren geht. Wenn es um den emotionalen Entwicklungszyklus geht, funktioniert der Schatten dieses genetischen Schlüssels  wie ein primärer emotionaler Abwehrmechanismus, d.h. es ist das Muster, was du als Kind angenommen hast, weil du dich unsicher gefühlt hast. Sobald du dieses Muster identifiziert und freigegeben hast, wirst du anfangen zu fühlen. Du wirst dich viel wohler fühlen mit deinen Emotionen und kannst sie auf natürliche Weise fließen lassen, ohne dass du dich von ihnen überrollt fühlst.
Der genetische Schlüssel, der sich auf diesen Punkt bezieht, ist auch mit der Befreiung deines eigenen inneren Kindes gleichzusetzen. Deine Genetik öffnet sich, und du wirst einen Ausbruch von Freiheit und Freude in deinem Leben erleben.

Die vorletzte Sphäre SQ, die spritituelle Intelligenz sozusagen, ist mit den ersten 7 Lebensjahren in Verbindung zu setzen. Hier geht es um den physischen Entwicklungszyklus. Dieser genetische Schlüssel regelt die primären psychologischen Rhythmen und Strukturmuster, welche die Grundlagen deiner Identität bilden. Der Schatten in dieser Spähre legt ein Muster in uns an, was sich durch mangelnde Selbstachtung ausdrückt. Die Befreiung vom Schatten in dieser Spähre ermöglicht es dir, deine Beziehungen aus einem Punkt der totalen Liebe zu leben. In dem man den Schatten  frei arbeitet und sich für sein ‘Gift’ öffnet, garantieren wir Beziehungen die komplett, transparent und erfüllend sind.

Da die die letzte Sphäre ‘die Kern-Wunde’ der Venus-Sequenz auch gleichzeitig die erste Kugel der Perl-Sequenz ist, schreibe ich mal in dieser weiter.

The Pearl-Sequence - Die Perl-Sequenz

Die Perl-Sequenz startet mit der letzten Sphäre der Venus-Sequenz, deiner heiligen Wunde (Kern-Wunde ) bzw. deiner Berufung: Das Feld der Kern-Wunde oder Berufung bezieht sich auf die Zeit der 9 Monate der Schwangerschaft im Mutterleib, wenn alle physischen, emotionalen und mentalen Lebensmuster entstehen.
Die Heilige Wunde offenbart die letzte Schicht deines spirituellen Erwachens und birgt ein immenses Potenzial. In deine DNA ist eine Wunde gewebt, die du mit dem Rest der Menschheit teilst. Indem du mit deinem individuellen Bewusstsein diesen Ort in dir selbst durchdringt und in dir selbst erforschst, wirst du kurioserweise anfangen die Einheit zwischen dir und allen lebenden Dingen zu erfahren.
Der Schatten dieses genetischen Schlüssels ist mit deiner höheren Berufung verbunden. Wenn du den Schatten dieses Schlüssels in der Venus-Sequenz bearbeitest, kannst du mit deinem Bewusstsein zum Moment deiner Empfängnis zurückkehren, an den geheimnisvollen und wunderbaren Moment, in dem all dein Leiden in deine Göttlichkeit verwandelt wird.

Die Sphäre der Kultur: Der genetische Schlüssel deiner Kultur zeigt dir, wie du am besten in das soziale Gefüge der Welt passt. In deiner Perl-Sequenz entsteht hier der Schatten der dich daran hindert Wohlstand zu manifestieren.
Indem du mit deinen inneren Ängsten dieses Schatten arbeitest, kann eine Periode deines Lebens für dich beginnen in der es zu beeindruckendem Wachstum kommt. Das Geschenk und das Siddhi deiner Spähre der Kultur werden entfesseln deine Kräfte und wird dich in ein Leben mit einem höheren Zweck katalysieren. Auch wird sie neue und mächtige Verbündete in dein Leben bringen, die dir helfen werden, deine göttlichen Zweck zu manifestieren.
Deine Kultur zeigt dir auch den besten Weg, aus deinem persönlichen Design das beste raus zu holen und alle Qualitäten zu verbinden um Wohlstand auf materieller, emotionaler und spiritueller Ebene zu schaffen.

Die folgende Sphäre dein Markenzeichen, ist gleichzeitig auch die erste Sphäre deiner Aktivierungs-Sequenz, dein Markenzeichen ergibt sich also gleichzeitig aus deiner Lebensaufgabe.

Dieser Aspekt deines Profils weisen dir die entsprechenden Punkte auf, welches für dich die ideale Art und Weise ist, für deine äußere Arbeit in der Welt hin. Es entspricht sozusagen der Rolle, das am besten zu deinem kreativen Ausdruck passt und es dir ermöglicht, du selbst zu sein in völliger Freiheit und ohne Verpflichtung.
Der Schatten dieses Genschlüssels beschreibt, was passiert, wenn du den Kontakt zu deinem wahren Selbst verlierst. Das Geschenk und das Siddhi wiederum sind deine höchsten Potenziale, die dir wiederum helfen können wahre Anerkennung im Leben zu finden.

Die Sphäre der Perle (Perlsequenz): Deine Perle repräsentiert die große Ernte deines Lebens. Dieser genetische Schlüssel wird dir Belohnungen und Gnade bringen, sobald du das zugrunde liegende Schatten-Muster  losgelassen hast. Der Schatten dieses Genschlüssels kann ziemlich erdrückend sein, besonders wenn du dich durch Stress von der Schönheit und Einfachheit wegbringen lässt. Du wirst dich unterdrückt fühlen, wenn du dem Status Quo erliegst und Kompromisse mit einem eintönigen und einschläfernden Leben eingehst, um vermeintliche Sicherheit zu haben, anstatt ein selbstbestimmtes und einzigartiges Leben zu leben. Das Geschenk und Siddhi dieses genetischen Schlüssels erinnern dich an das, was in deinem Leben wesentlich ist. Wenn du dir dieser Gaben voll bewusst wirst, wirst du die Klarheit haben um ein erfülltes Leben mit dem dazu passenden Wohlstand zu führen.

Wie arbeitet man mit den GeneKeys, wie kann man sie benutzen, wie interpretiert man sie.

Wenn du dich so wie ich auf Englisch mit den Gene Keys ausandersetzt, dann wirst du wimmer wieder und an allen Ecken über das Wort ‘contemplation’ stolpern. Wie gesagt, ich habe keine deutsche Literatur zur Hand um der Frage nachgehen zu können, welches das ideale deutsche Wort für ‘contemplation’ ist. Konzentriertes Betrachten, gesammelte Versenkung oder halt das Wort Kontemplation sind die deutschen Ambivalenzen. 

Die Kontemplation der Gene Keys ist eine einfache aber auch sehr wirkungsvolle Weise um unsere genetische Schwingungsebene zu erhöhen und zu harmonisieren. Wenn dich dem Prozess öffnest und gewillt bist dich selbst und deine Gedanken und zu hinterfragen, kannst du innere  Spannungen und Blockaden lösen und deines wahres Selbst erwecken.

Auch wenn unser Hauptaugenmerk auf unseren eigenen Genschlüsseln liegt, so kannst du jedoch auch von der Lektüre und Betrachtung aller anderen Schlüssel profitieren. Indem du dich mit den 192 verschieden Varianten, 64 Schlüssel in jeweils 3 verschieden Schwingungsqualitäten auseinander setzt, bekommst du ein Gefühl für die Unterschiede und Zusammenhänge verschiedener Lebensthemen, die Auswirkung planetarischer Einflüsse auf uns, und wie die Lebensthemen deiner Mitmenschen sich mit deinen verweben.

Die logischste Möglichkeit für deine Reise, ist der Start in deiner Aktivierungs bzw. Genius-Sequenz. Mit jedem Genschlüssel sollte man sich mindestens ein paar Tage wenn nicht sogar 2-3 Wochen auseinandersetzen. Wichtig ist bei der Betrachtung nicht nur der Schlüssel in seinen 3 Qualitäten sondern auch die Linie, da diese nochmal eine weitere Sphäre der Wahrnehmung öffnet. Mit dem Fortschreiten in deiner Sequenz wirst du wahrscheinlich sehen können, wie deine Themen sich beeinflussen und sich mitunter auch blockieren, es macht also Sinn, immer wieder auch nochmal in der Sequenz zurück zu gehen und zu schauen, was sich in deinem Verständnis geändert hat.

Du kannst aber auch gerne willkürlich einen Schlüssel wählen und in sein Thema einsteigen, das Buch als Orakel nutzen und das Universum entscheiden lassen, welcher Key zu betrachten ist und das Buch ganz einfach in seiner numerischen Reihenfolge durcharbeiten oder dich mit den anstehenden Tagesqualitäten auseinandersetzen.

Kontemplation oder die Betrachtung machst du, indem du die Wörter ausprichst, über ihren Bedeutungsinhalt liest und nachdenkst. Wenn du dir einen bestimmten Schlüssel gewählt hast, dann kannst du Notizen zu ihm machen, alles aufschreiben was du mit ihm verbindest. Du kannst und solltest deine Gegenwart und auch Vergangenheit danach absuchen, inwieweit du mit dem jeweiligen Thema in deinem Leben in Berührung gekommen bist. Je ehrlicher und tiefer du dich mit deinem Verhalten und deiner Schwingungsebene auseinandersetzt um so tiefer wird bei dir die Transformation sein. Je besser du begreifst, wie ein Thema dich in deinem Verhalten beeinflusst und konditioniert, um so mehr mehr Blockaden wirst du lösen können, die dich in an deinem wahren Sein zurück halten.

Wie auch im Human Design; noch ein Hinweis zu den Linien in den Gene Keys

Bis dato bin ich auf diesen Punkt noch nicht weiter eingegangen, aber wie du sicher schon in deinem hologenetischen Profil gesehen hast, haben die Gene Keys, genauso wie im Human Design, eine zusätzliche Linien-Angabe. Genauso wie beim Human Design, haben die Linien einen grossen Einfluss darauf, wie wir mit einer Qualität umgehen.

Wenn du tiefer in deine Gene Keys eintauchen willst, solltest du überlegen, dir einen Kurs beziehungsweise die Bücher zu zulegen, um konkretere Angaben zu bekommen. Den für jede Sphäre die man betrachtet, gibt Rudd eine recht spezifische Interpretation zur Hand, die man in den Publikationen zu jeder Sequenz nachlesen kann. Ich begnüge mich mit einer allgemeinen Übersicht zu den Linien:

Linie 1: Ermittler> Selbstbeobachtung

Physischer Körper. Die Grundlage. Sicherheit und Unsicherheit. Singularität, Unabhängigkeit, befasst sich mit sich selbst. Selbstbeobachtung und Untersuchung, um die Grundlage der Dinge zu finden.

Schatten> Angst, Unterdrückung, Unsicherheit, Verstecken oder Verhör. Egozentrisch, introvertiert, ernst, mangelnder Humor und Neugier, sich der Anwesenheit des anderen nicht bewusst. Körperlich zusammengebrochen oder angespannt, starr, unfähig sich zu bewegen. Ohne eine sichere Grundlage, hat keine innere Verwurzelung, fühlt sich minderwertig, instabil, stellt Fragen oder macht ein Verhör.

Licht> Frieden, verwurzelt auf der physischen Ebene. Vertrauen, innere Sicherheit steht für sich und seine eigenen Bedürfnisse. Die durch Forschung und Selbstbeobachtung erworbene Grundlage gibt ihm Autorität, Sicherheit und Verwurzelung und ermöglicht es ihm, den anderen zu erkennen.

Linie 2: Einsiedler> Projektion

Physischer Körper. “Ruf mich an. Nein, lass mich in Ruhe!”, Das Dilemma des Einsiedlers. Hat viel zu teilen, befürchtet aber, dass dies kein guter Anruf ist.

Schatten> Verleugnung, Explosion, Provokation, Anklage, Schuld, Fokus auf den anderen. Blind für sich selbst, für seine Fähigkeiten, für seine Energie, unbewusst. Hasst den Druck und die verborgenen Agenden -> Zurückhaltung, Zurückschieben, Wut.

Licht> Natürlichkeit, Frieden, entspannte Gelassenheit, Selbstvertrauen, bedingungslose Liebe. Leidenschaftliche, intensive, kraftvolle Energie. Intimität, mag Eins-zu-Eins-Beziehungen, leidenschaftliche Sinnlichkeit. Lebt sein Leben mit Natürlichkeit, folgt seiner eigenen Magie, muss nicht denken.

Zeile 3: Märtyrer> Anpassung

Emotionaler Körper. Kreativ, dynamisch und unvorhersehbar, immer offen für Erfahrungen, stößt auf Dinge. Das Eingehen von Risiken ist seine natürliche Methode, um herauszufinden, was nicht funktioniert. Lernt aus seinen Fehlern und Misserfolgen.

Schatten> Scham, Vermeidung, Drama. Beschuldigt, stößt ab oder schockiert andere. Mangel an Engagement oder übermässiges Einbringen. Energieverschwendung. Verwendet Humor, um nicht zu fühlen und vorzugeben, die Kontrolle zu haben. Geht weg, um die eine oder andere Situation zu vermeiden, geht, indem er die Tür zuschlägt, und schämt sich dann zurückzukehren.

Licht> Freudige Vitalität, Vielseitigkeit, Flexibilität, spielerische Neugier. Lachen und Humor ermöglichen es ihm, Dinge zu ändern. Kann über sich selbst lachen. Verlässt sich auf seine Fähigkeit, sich an jede Situation anzupassen. Übernimmt die Verantwortung für seine intensiven Gefühle. Führt andere in seine Abenteuer.

Zeile 4: Opportunist> Externalisierung

Emotionaler Körper. Ist so involviert, Freunde zu finden, ein Netzwerk zu schaffen, um die Botschaft zu verbreiten, die zu seinem Herzen spricht, dass er seine intimen Beziehungen vernachlässigen kann.

Schatten> Ablehnung, Rücksichtslosigkeit, Hartherzigkeit, falsche Freundlichkeit. Angst vor Ablehnung, lehnt ab, anstatt abgelehnt zu werden. Verkapselt seinen Schmerz, schließt sich, zieht sich hinter einem Lächeln, einer höflichen Maske oder einer Gletscherwand zurück und kann seine Gefühle nicht ausdrücken.

Licht> Offenheit, Sanftmut, Großzügigkeit, Authentizität, Zusammenarbeit. Freundlich, einfühlsam, ehrlich, aufrichtig, konzentriert. Stellt Kontakte durch Gefühle, Sprache, Freundlichkeit her. Ist einflussreich, wenn er sein Herz öffnet und ohne Anstrengung verfügbar ist.

Zeile 5: Ketzer> Universalisierung


Mentaler Körper. Mystisch und praktisch, geheimnisvoll und verborgen. Die Leute sagen, dass er ein Retter ist und etwas Wertvolles zu bieten hat, und sie ärgern sich über ihn, wenn er ihre Erwartungen nicht erfüllt.

Schatten> Täuschung und Illusion. Selbstbesessenheit, Paranoia, Schuld. Dogmatisch, Rebell. Lügner. Dreht sich im Labyrinth seiner Überzeugungen, Illusionen, Projektionen und falschen Erwartungen, die er für real hält, im Kreis. Möchte, dass die Leute seine Geschichte hören.

Licht> Klarheit, realistische Ideen, praktische und visionäre Weisheit. Aus seinem mentalen Labyrinth heraus vertraut er und ist offen für die Perspektiven der Welt, vergibt sich selbst und anderen und fühlt sich frei, Fürsorge zu geben und zu empfangen. Ist zutiefst humanitär und immer bereit zu helfen.

Zeile 6: Vorbild> Übergang

Mentaler Körper. Sucht eher zu transzendieren als zu fühlen. Das Wichtigste ist Vertrauen.

Schatten> fehlt oder verschwindet. Innere Abwesenheit, trennt, verlässt den Körper. Fern und überlegen, ist nicht beteiligt, entkommt auf das Dach, isoliert sich, trennt sich. Fühlt sich ausgeschlossen, wenn er nicht beitragen kann. Heuchelei praktiziert nicht, was er predigt.

Licht> Verkörperte Präsenz, echte Partizipation, Verbundenheit, aktive Beziehung. Inkarniert Weisheit. Objektivität, umfassender Überblick, der alles umfasst, objektive Berücksichtigung aller Aspekte einer Situation. Visionärer Lehrer, Beschützer. Wenn er das Vertrauen findet, sich zu engagieren, inspiriert er andere, indem er seine Weisheit und sein umfangreiches Wissen teilt.

Human Design System versus Gene Keys

Es sind nicht unbedingt zwei Systeme, wo man kann sagen sie überlappen sich, mir erscheinen die Gene Keys wie eine sinnvolle Erweiterung, wie ein Zusatzschlüssel… fast schon wie ein Masterkey um sein Human Design zu geniessen, aber ich will dir da auch nicht reinbrabbeln. Ich hab viel gelesen und gehört aus Recherchegründen, der Funke ist rübergehopst zu mir, aber muss ja nicht für jeden der Fall sein… ich wollte nicht dogmatisch klingen *smile.

Was verbindet die beiden Systeme

Die Grundlagen für beider Systeme sind die gleichen: deine Geburtsdaten, die Überlegung des I-Ging Rades auf das astrologische Jahr, die ‘generellen’ Qualitäten des I-Ging, die Berechnung der Konstellationen 89 Tage vor Tage der Geburt und einen gewissen Sinn-Zusammenhang zwischen einzelnen Planeten bzw. Toren o Qualitäten.

Des weiteren sind generell auch beide Systeme dazu ausgelegt dem Individuum zu helfen, zu verstehen wie was und wer es ist und das der Rest des Universum den gleichen Gesetzen unterliegt. In keinem der Systeme gibt es ein besser oder schlechter. Und beide Systeme machen ähnliche Voraussagen über die Entwicklung der Menschheit in den nächsten Jahren.

Hier drunter siehst du mal welche Human Design Gates welchem Gene Key zugeordnet wird.

Voriger
Nächster
Was unterscheidet die beiden Systeme

Wie im Artikel wahrscheinlich schon rauszulesen war, ja die Systeme unterscheiden sich, mehr in der Anwendung, als in der energetischen persönlichen Information die man für sich selbst rauslesen kann. Wahrscheinlich ist es schwieriger, jemanden nur aufgrund seines Gene Keys zu beurteilen, als anhand seines Human Designs.

Die detailierte Darstellung der Gene Keys in ihrem Schatten, bzw. in ihrer Schattenfrequenz hat mir erst wirklich geholfen das Spektrum zu verstehen, in welchem sich die Energie-Qualität unser Human Design Tore ausdrücken kann. Desweiteren hat Richard Rudd eine unglaublich präzise Art und Weise, das jeweilige Thema in seinem Einfluss auf das Kollektiv darzustellen, oder besser gesagt zu erklären, was jeder Genschlüssel im Kollektiv ausgelöst hat und somit in jedem einzelnen von uns.

Das Human Design System richtet sich natürlich auch an unser Innen, an die innere Autorität, dass geschieht aber häufig anhand der Erklärung wie das Aussen ist, bzw. Wir in Bezug auf die Anderen. Dem Gene Keys System ist es egal, ob du mit einem Manifestor oder Reflektor redest, es ist auch egal ob du einer bist. Bei den Gene Keys geht es darum, dass du dich selbst erkennst und dich öffnest und dir den Raum gibst auf einer höheren Du-Ebene zu schwingen. De facto kommst du dann auf deiner Reise wenn du sie stets beschreitest in eine Eigenfrequenz, die dem der ‘stets auf die innere Autorität hören’ des Human Design gleich kommt… mal so kurz übern Daumen gebrochen. Haha da sind wir wieder dabei was sie vereint, – aber halt noch mal die Gene Keys wirken in uns selbst und somit für das Kollektiv, mit dem Human Design lernen wir das Aussen zu verstehen und korrekt darauf zu reagieren.

Lässt sich das Human Design System mit den Gene Keys ergänzen?

Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich weiss nicht ob ich den Gene Keys unbedingt verfallen wäre, wenn ich nicht das Human Design schon gekannt hätte. Wahrscheinlich liegt das zum Teil an mir, ich bin ein Freund von verifizierbarer und vielseitig beleuchteter Information, und da hat das Human Design einen Vorteil, und mag es nur die zeitliche Komponente der Überdauerung sein ( ist so ein Ding aus meinem Design lach).

Aber kam ja nun anders, erst das HD und dann die Keys, so ist die Begeisterung ganz gross bei mir, denn die beiden ergänzen sich für mich auf göttlichste Art und Weise…*grins wie ein Honigkuchenpferd. Die Erklärungen und Zusammenhänge des Human Designs nutze ich um Leute überhaupt mit dem System vertraut zu machen. Die Möglichkeit einer energetischen Programmierung aufgrund der Genetik darzulegen, und wie sich das auch auf unser energetisches Miteinander auswirkt. Wenn man dann den Impuls verspürt, sich tiefer mit den Qualitäten in seinen Toren zu beschäftigen, dann ist es meines erachtens ein guter Moment auch mit den Gene Keys zu starten

Meine Empfehlung zu den Gene Keys

Ja meine Empfehlung, für denjenigen der mit dem Beitrag in Resonanz geht, meine Reise hat ja auch erst vor kurzem Begonnen – ich kann das Buch empfehlen um seine eigenen Qualitäten bzw. Tore im Human Design besser zu begreifen und auch die von anderen. Wer gerne eine moderne Variante vom I-Ging zur Hand hätte, die Genetik, Zeitgeschehen und den Menschen vereint, der wird seine Freude haben. Ich selbst hab mir zu Weihnachten den Mudra-Video-Kurs von Richard Rudd gegönnt, er zeigt dort in einem kurzen Video die korrekte Mudra Position für jede Siddhi-Qualität. Diese Mudras wirken wie Stimmgabeln des menschlichen Körpers um mit seiner eigenen göttlichsten Qualität in Kontakt zu kommen. Ich experimentiere somit diese Tage recht zufrieden mit den Finger-Yoga-Haltungen zu meinen Geneschlüsseln und fühle mich bestens aufgehoben…. and it keeps going…. es gibt immer wieder Aha-Erlebnisse, mit mir, mit anderen, beim Lesen, beim Denken, beim Beobachten. Die verschieden Wege der Gene Keys sind mir bewusst, wann und wie ich sie angehe, wird sich ergeben, derzeit spielt meiner 3er Linie ganz happy mit den Möglichkeiten und wird sicher in Zukunft noch mehr berichten.

Ich hoffe der Beitrag war dir eine Bereicherung und hat die gröbsten Unklarheiten zum Thema beseitigt. Lass uns doch gerne einen Kommentar oder trag dich in den Newsletter ein, um weitere Artikel zum Thema zu lesen.

 

Mehr zu Human Design gibt’s auch hier

2 Kommentare

  • Liebe Anne,
    danke für diesen ausführlichen Artikel und alle Informationen, die Du zusammengestellt hast! 🙂 Es hat mir sehr viel Freude gemacht diesen zu lesen und kann einiges für mich mitnehmen. Danke.
    Es grüßt Dich ganz herzlich
    Mirijam

    Antworten
    • Liebe Mirijam, vielen Herzlichen Dank… sehr happy zu hören, das mein Beitrag anderen Menschen Mehrwert bietet. Ich freu mich sehr über deinen Kommentar, da ich selten mitbekomme, wer überhaupt meine Zeilen liest, da ist natürlich um so schöner für mich, deine Zeilen zu lesen. Liebe Grüsse aus Barcelona

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben