Markgraf Coaching Vielbegabung 1

Scannerpersönlichkeit 7 Tage Content Challenge

Sichtbarkeit im Online Business –

Vielbegabung und Scannerpersönlichkeiten finden sich auf Social Media.

Ich habe mich der Herausforderung gestellt jeden Tag mit einem Live-Video auf Facebook zur selben Uhrzeit sichtbar zu werden. Das heißt jeden Tag wertvoller Content für vielbegabte und hochsensible Menschen, den ich nun auch hier auf meiner Website zur Verfügung stelle. 

Vielbegabung, Scannerpersönlichkeit, Hochsensibilität, Hochbegabung
- Eine Übersicht

Um die Begriffe gleich zu Beginn klarzustellen, Vielbegabung ist eine besondere Form der Begabung, nämlich in vielen verschiedenen Bereichen. Der Begriff Scannerpersönlichkeit geht auf Barbara Sher, eine amerikanische Coach und Trainerin zurück, die mehrere Bücher zum Thema Vielbegabung und Hochsensibilität geschrieben hat. Mit ihrem Buch „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast, spricht sie besonders Vielbegabte an und macht damit das Thema erstmals öffentlich für eine breite Masse zugänglich. Juli Scheld hat im deutschsprachigen Raum den Begriff Vielbegabung geprägt. Sie betont, dass Vielbegabung ein klar für sich selbst stehender Begriff ist, der KEINE Scannerprsönlihkeit beschreibt. Was genau der Unterschied ist, werden ich in den nächsten Beiträgen noch herausarbeiten. Allgemein gesagt sind Scannerpersönlichkeiten Menschen mit vielen Interessen und Talenten, die eine große Neugierde haben, sich schnell und gerne in neue Themen einarbeiten und immer auf der Suche nach der nächsten großen Fähigkeit sind, die sie erlernen und entdecken können. Welches die Fähigkeiten sind, die Scannerpersönlichkeiten so besonders machen, werde ich im nächsten Beitrag erläutern. Vielleicht noch ein paar Worte zu Hochsensibilität (HSP). Hochsensibilität ist eine Bezeichnung für Menschen mit besonders sensiblen Sinnen. Die neuronalen Filter dieser hochsensiblen Personen (highly sensitive personality, kurz HSP) sind sehr durchlässig, wodurch  eine große Informationsbreite in allen sinnlichen (und oft übersinnlichen) Eindrücken erfolgt, was schnell zu einer Überreizung Sinne bei den betreffenden Personen führen kann. Es gibt aber auch viele besondere Charaktereigenschaften, wie musische, kreative Intelligenz, Einfühlungsvermögen bis hin zu empathischen und mediativen Fähigkeiten (Hochsensitivität), die diese Personen auszeichnet.

Die dritte oft im Zusammenhang genannte und am populärsten verwendete Bezeichnung im Bunde ist die Hochbegabung. Sie wurde früher oft mit einem hohen IQ gleichgesetzt, doch heute wissen wir, dass Intelligenz und Begabung mehr und vielfältiger ist als die mathematisch-analytische Intelligenz. So kennen wir mittlerweile auch die musische, kreative, sprachliche, kommunikative und soziale Intelligenz, u.a.

Wichtig ist hierbei, dass Intelligenz, Begabung und Sensibilität in keiner Weise bewertend zu verstehen ist. Jeder Mensch ist auf seine Weise einzigartig und es liegt mir fern mit diesen Begriffen eine gesellschaftliche oder soziale Wertung vorzunehmen.

Die sei an dieser Stelle nur zusammenfassend erwähnt und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich werde in einem anderen Beitrag die tatsächlichen Eigenschaften, Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Hochsensibilität, Vielbegabung und Hochbegabung genauer erklären.

Möchtest du mit mir über deine Herausforderungen als Scanner sprechen

Klicke auf den Button und melde dich jetzt für ein 100% kostenloses Potentialgespräch an

Kommen wir zurück zur Challenge und welche Ziele ich damit verfolge.

 

In diesem ersten Teil geht es mehr um den Aufbau der Challenge und die Themen, die ich an den entsprechenden Tagen präsentieren, warum eine Challenge helfen kann, was der Sinn und das Ziel dieser Challenge ist und wie auch Du mit einer persönlichen Challenge aus deiner Komfortzone rauskommen kannst und in deinem Thema sichtbarer werden kannst. Natürlich geht es auch darum das Thema Vielbegabung der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und Menschen zu erreichen, die auf ihrem Weg als Scannerpersönlichkeit nach Tools und Techniken suchen, um mit ihren Projekten weiterzukommen, ihre einzigartige Berufung zu finden, oder eben zunächst mal herausfinden möchten, ob sie vielbegabt sind und wenn ja, wie sie mit dieser Information umgehen können. Jetzt, wo ich diese Zeilen eine Woche nach der Veröffentlichung des ersten Videos schreibe, merke ich wie wichtig dieser letzte Punkt der Selbsterkenntnis ist. Hat mich doch gestern eine Zuschauerin kontaktiert und mir gesagt, dass sie durch meine Videos hellhörig geworden ist und jetzt zum ersten Mal mit dem Thema und dem Begriff Scannerpersönlichkeit in Kontakt geraten ist.

In der Vorbereitung zu dieser Challenge habe ich mir folgende Fragen gestellt, die mir wichtig erschienen, um insgesamt einen Mehrwert zu schaffen, der Menschen interessieren, begeistern, bewegen, ja berühren könnte.

Für wen ist die Challenge?

Wann und wie lange findet die Challenge statt?

Was oder um was handelt es sich bei der Challenge? Was ist das Thema der Challenge?

Warum mache ich diese Challenge? Was ist das Ziel der Challenge?

Ich mache die Challenge für mich selbst, um aus meiner Komfortzone rauszukommen und um als Coach für andere Scannerpersönlichkeiten sichtbar zu werden. Somit dreht sich der Content der Challenge um das Thema Vielbegabung und Scannerpersönlichkeiten, mit Tipps und Hacks, Hilfe und Fragestellungen, die sich den täglichen Herausforderungen von Scannern und vielbegabten Menschen widmen. Die Videos, werden danach auf Youtube auf meinem Blog hochgeladen und sind besonders für vielbegabte Menschen sehenswert, aber auch für normalbegabte, die sich für das Thema interessieren. Die Challenge geht mindestens 7 Tage, in denen ich jeden Tag für 5-10 Minuten auf Facebook und Instagram live gehe (tatsächlich wurden es jeden Tag 30 Minuten).

 

Danach habe ich eine Sammlung mit Fragestellungen aufgelistet, die andere Scannerpersönlichkeiten beschäftigen könnten. Diese Sammlung habe ich dann aufgeteilt in Probleme/Herausforderungen, Glaubenssätze und Lösungen.

 

„Ich kann einfach nichts zu Ende bringen.“
„Ich kann mich von nichts trennen, alles ist irgendwie wichtig.“

Probleme von Vielbegabten:

  • Hans-Dampf-in-allen-Gassen > verzetteln sich, können sich nicht entscheiden
  • Viele Begabungen > Was mache ich mit damit?
  • Viele Interessen, große Neugierde > fangen schnell etwas Neues an, lassen das Alte fallen
  • Hinderliche Glaubenssätze

Glaubenssätze:

  • „Ich kann nichts richtig.“
  • „Ich kann einfach nichts zu Ende bringen.“
  • „Ich kann keine Ordnung halten.“
  • „Ich kann mich von nichts trennen, alles ist irgendwie wichtig.“
  • „Ich kann mich total schwer entscheiden.“
  • „Ich fühle mich inkompetent und unqualifiziert.“

Mögliche Lösungen:

  • Selbstannahme
  • Selbstwertschätzung
  • Selbstbewusstsein
  • Eigenverantwortung
  • „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast.“
  • Zeitmanagement
  • Selbstmanagement
  • Struktur
  • Fokus,
  • Sonstiges

Aus diesen Stichpunkten habe ich im nächsten Schritt abgeleitet, welche Themen für meine Zuhörer am meisten interessant sein könnten und diese dann unterteilt in einen allgemeinen Bereich und in die Bereiche Alltag, Business und ‚Hilfe im Umgange mit Vielbegabten (Eltern, Familie, Arbeitskollegen)‘.

Allgemein:

  • Bin ich vielbegabte (Für jene, die es noch nicht wiseen)?
  • Wie finde ich heraus, ob ich vielbegabt bin?
  • Wenn ich vielbegabt bin, was bedeutet das für mich?
  • Welche Auswirkung hat das auf mein Leben?
  • Wie kann ich mit meiner Vielbegabung glücklich und erfüllt leben?

Hilfe im Alltag:

  • Was mache ich, wenn ich so viele Ideen habe?
  • Wie kann ich mir Entscheidungen leichter machen?
  • Wie kann ich mehr Struktur in mein Leben bringen?
  • Muss ich jetzt auf alles Unwesentliche verzichten?

Hilfe im Business

  • Was kann ich tun, um strukturierter zu arbeiten? 
    > Fokus, Priorisierung, Struktur
  • Ich traue mich nicht, etwas Neues anzufangen, weil ich schon so vieles abgebrochen habe. 
    > Selbstbewusstsein steigern
  • Was mache ich, wenn ich von der Arbeit gestresst oder nicht erfüllt bin? 
    > Ausgleich
  • Welche Berufsmöglichkeiten gibt es für Scannerpersönlichkeiten?
    > diverse Möglichkeiten im Angestelltenverhältnis, aber auch Gründung des eigenen Unternehmens (Unternehmertum, Polypreneurship)
    > Raus aus der Fremdbestimmung, rein in die Selbstbestimmung

Hilfe im Umgang mit Vielbegabten:

  • Akzeptanz
  • Out oft he Box denken
  • Frei entfalten lassen
  • Anregungen geben
  • Abwechslung / Struktur

Aus dieser Sammlung von Ideen und Fragestellungen habe ich die wichtigsten 7 herausgepickt und ihnen einen eigenen Tag, ein eigenes Live-Video gewidmet.

 

Tag 1: Allgemeine Informationen rund um das Thema Vielbegabung und Scannerpersönlichkeit. Sinn und Nutzen dieser siebentägigen Content Challenge.

Tag 2: Was ist Vielbegabung? Was ist Hochsensibilität? Was ist Hochbegabung? Wie grenzen sich diese drei Begriffe von einander ab? Bin ich Vielbegabt? Wie finde ich heraus, ob ich eine Scannerpersönlichkeit bin? Wenn ich vielbegabt bin, was bedeutet das für mich, für mein Leben? Und wie gehe ich damit um?

Tag 3: Was mache ich, wenn ich so viele Ideen habe und mich nicht entscheiden kann? Es geht um die Themen Glaubenssätze, Scanner-Langeweile und den Roter Faden. Ich erkläre die drei größten Glaubenssätze von Scannerpersönlichkeiten: 1. Ich kann nichts richtig. 2. Ich kann mich nicht entscheiden. 3. Ich kann nichts zu Ende bringen. Außerdem geht es um die Unterscheidung zwischen Taucher und Segler.

Tag 4: Klarheit, Fokus, Struktur für Scannerpersönlichkeiten. Es geht um die Definition von Zielen und wie ich mich als Scanner auf meine Top-Priorities fokussiere, the One Thing nach Gary Keller und den Domino Effect, und wie ich ihn mit zunutze mache.

Tag 5: Selbstbewusstsein, Selbstermächtigung, Selbstverantwortung. Im Grunde geht es um das Entrepreneur-Mindset, und wie wir ein felsenfestes Selbstbewusstsein erlangen uns wieder selbst ermächtigen und indem wir die Verantwortung für unser Leben übernehmen, wieder Schöpfer unserer eigenen Realität werden. In diesem Zusammenhang erkläre ich die kosmischen Prinzipien, wie Gesetz der Analogie, Gesetz er Anziehung und das Gesetz der Frequenz sowie das Blueprint des Kosmos, das Torus-Feld.

Tag 6: Berufung für Scannerpersönlichkeiten. Welche Berufe sind für vielbegabte Menschen geeignet, wie kann ich durch das Definieren meiner Stärken, Interessen, Talente, Leidenschaften und Werten meine einzigartige Berufung finden, die mir ein erfülltes Leben beschert. Das Fazit ist, dass für viele Scanner das Gründen des eigenen Unternehmens die beste Wahl ist, da hier alle Fähigkeiten des Gründers zum Tragen kommen und der Arbeitsalltag eine Vielzahl von Fähigkeiten erfordert und einen abwechslungsreichen Arbeitstag garantiert.

Tag 7: Wie kommen andere Menschen mit Scannerpersönlichkeiten zurecht. Wie reagieren eure Lieben und eure Arbeitskollegen auf eure vielen Ideen und eure Scannernatur?

So, das war der grobe Überblick über die Challenge.

In den einzelnen Videos geht es dann etwas mehr in die Tiefe und wird thematisch etwas intensiver.

Viel Spaß beim Reinschnuppern und beim anschauen der Video.

Ich wünsche euch ein aufregendes Sacannerleben

Alles Liebe

Der Holger

Möchtest du mit mir über deine Herausforderungen als Scanner sprechen

Klicke auf den Button und melde dich jetzt für ein 100% kostenloses Potentialgespräch an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.