Human Design - Was ist die emotionale Autorität

Diese Themen findest du im Beitrag

Einleitende Worte

Wenn Du schon einige Beiträge von mir gelesen hast, dann weisst Du ja schon, ich bin Generator mit sakraler Autorität (über diese habe ich bereits berichtet hier gehts zum Beitrag)

Da ich also sakrale Autorität bin, hab ich folglich keinen Solar-Plexus-Motor der permanent aktiv ist bei mir, womit ich hier also nur aus meiner Beobachterposition heraus schreiben kann. Natürlich habe ich Erfahrung mit dem Solar-Plexus-Zentrum, denn in dem liegt das Tor 55 meiner bewussten Sonne. Das Tor 55 beschert mir regelmässig krasse emotionale Wellen, und am ehesten nehme ich die Welle im ‘negativen’ Spektrum war, wenn ich auf einmal von einer tiefen Melancholie ergriffen werde, und scheinbar an der Existenz an sich verzweifeln tu. Da darf ich nacharbeiten, bis dato hab ich versucht die Wellen zu unterdrücken, weil die sich mal einfach ‘Sche****’ anfühlen. Ich schweife aber ab, ja ich weiss was eine Welle ist, aber ich hab sie nicht ständig.

Bevor ich hier weiter gehe im Text, möchte ich mal die Möglichkeit nutzen und mal erwähnen wie dankbar ich Holger bin, für die Tatsache das Human Design an mich heran getragen zu haben. Klar hatte ich im Vorfeld schon eine Wahrnehmung über die Gefühlswelt von mir und Anderen, Klarheit brachte da aber auf jeden Fall das Human Design System rein.

Aus Sicht des nicht definiertem emotionalem Zentrum

Nach aussen kann/ konnte ich häufig emotionslos und gefühlskalt wirken, in gewissen Situationen aber auch äusserst emphatisch und mitfühlend. Mein sehr enger Kreis von Freunden und Familie weiss aber auch dass ich krasse krasse Ausbrüche haben kann….. wenn es regelrecht rausbricht wie ein Vulkan ist es meist im ‘negativen’ Spektrum der Emotionen, und dann habe ich Momente wo ich denke wir sind alle ‘Götter’ und schwebe auf einer emotionalen Wolke wo dass ganze Universum uns Untertan ist… zweiteres ist aber eher leise, weniger auffällig und ich wäre wohl nie von alleine auf die Idee gekommen, das es nur das andere Seite der gleichen Welle ist… dafür die tiefe Verneigung an das Human Design, es hat Ordnung in mein Ajna gebracht, ausserdem habe ich so verstanden, dass mein emotionaler Motor eher selten angeschmissen wird, d.h. ich bin eher ausgeglichen und neutral unterwegs. Da ich mittlerweile schon 12 Monate fast durchgängig die Covid-Kontaktbeschränkungen habe, fange ich auch nicht mehr soviele emotionale Wellen von anderen Mitmenschen ab, bzw. es ist viel leichter geworden meine ‘Emotionalität’ zurück zu führen, d.h. ich weiss meist wer der Sender ist von dem was ich im offenen Zentrum ‘aufsauge’.

Aber schauen wir jetzt mal auf die Frage:

Was ist die emotionale Autorität?

Wenn Du das nach innen weisende Dreieck unten rechts in deinem Bodygraph siehst, weisst Du, dass Du aufgrund deines permanenten definierten (energetisierten) Solarplexus ein emotional definiertes Wesen bist, deine innere Autorität ist dann immer emotional.

Ich hab mal bei Wikipedia reingeschaut, was dann denn überhaupt zu dem Wort ‘Emotion‘  zu finden ist. Kurios stach für mich heraus, dass das Wort Emotion erst Anfang des 18. Jahrhundert entstand. Im Absatz zur Etymologie kannst du lesen: “No one felt emotions before about 1830. Instead they felt other things – “passions”, “accidents of the soul”, “moral sentiments” – and explained them very differently from how we understand emotions today.” Wenn wir uns erinnern, dann ist laut Ra Uru Hu, im Jahr 1781, der Shift gewesen, wo die Menschen von den 7 Zentren zu den 9 Zentren gewechselt haben, d.h. erst durch die Bewusstseinserweiterung die im Kollektiv stand fand, konnte überhaupt erst die Grundlage entstehen, eine Selbstwahrnehmung für die eigenen Emotionen zu haben beziehungsweise zu entwickeln.

Es gibt drei Arten von emotionalem Reagieren, (unterschiedliche Wellenfrequenzen von Emotionen), die durch eine Quell-Welle verursacht werden, die sie erzeugt? Da gibt es die Stammes-Reaktionen, individuelle Ausbrüche und emotionale Antworten vom Kollektiv. Man kann diese drei Arten von emotionaler Autorität, auch den Typen zuordnen manifestierte, generieret und projizierte emotionale Autorität.

Als emotionales Wesen bist Du hier, um die Dinge in ihrer Tiefe zu kennen und eine ganze Reihe emotionaler Erfahrungen zu machen. Du kommst voran im Leben, wenn du dir klar über dein Wirken bist (Manifestor), eine klare Reaktion hast (Generator) oder anerkannt wirst und eine Einladung erhältst (Projektor). 

Durch den Motor getrieben entstehen im Zentrum Wellen, diese können durch alles Mögliche ausgelöst werden. Stell dir das Zentrum wie eine ruhige Wasseroberfläche vor, wirfst du ein kleines Steinchen rein, gibt es kleine Wellen die sich ausbreiten. Wirfst du einen grossen Stein rein, entsteht eine grosse Welle. Dein emotionales Wasser ist jedoch nie ganz still – das liegt an der grundlegenden Beschaffenheit von Wasser. Als emotional definiertes Wesen bist Du eher wie ein Ozean mit unterschiedlichen Arten von Wellen, und genauso wie auf der See oder für die See, kommen einige verschiedene Seewetter-Bedingungen zusammen. Aufgrund der permanenten Aktivität des Solar Plexus kannst du dir ‘nie’ ein völlig klares Bild von deinen Entscheidungen machen, da deine Emotionen diesbezüglich immer in Bewegung sind. Wenn Du dich gut fühlst, sieht alles rosig aus. Wenn Du dich schlecht fühlst, sieht alles schlechter aus. Du kannst im Laufe der Zeit nur ein Gefühl der Klarheit erreichen, wenn sich das Wasser – deine emotionalen Wellen – weiter bewegt und du mehr über die Wetterlage Bescheid weisst.

Hier nochmal die allgemeine Wetterkarte 👇🏼

Das Solar-Plexus-Zentrum aus Sicht des Human Design Systems

Wie schon oben erklärt, wenn du ein deinem HD-Chart das rechte untere Dreieck farbig hast, dann ist deine Autorität die emotionale und du hast ein definiertes Solar-Plexus-Zentrum. Das emotionale Zentrum ist ein Motor-Zentrum und auch Wahrnehmungs-Zentrum. Laut den offiziellen Angaben vom Human Design System, haben etwa 50% der Bevölkerung dieses Zentrum definiert.

Biologisch gesehen ist das emotionale Zentrum mit folgenden Organen/ Bereichen des Körpers verbunden: dem Solar Plexus (klar), den Nieren, der Bauchspeicheldrüse, der Lunge, dem Magen, dem Nervensystem und der Prostata. Energetisch gesehen regelt dieses Zentrum folglich unsere Gefühle, Empfindlichkeiten und Emotionen. Und natürlich sind Magen, Nervensystem und Nieren (die Adrenalin produzieren) mit einem Zentrum verbunden, das unsere Gefühle regelt: Hyperventilation vor einer großen Präsentation oder Prüfung? So verärgert, dass sich dein Magen verschliesst oder dir der Appetit vergeht? So deprimiert, dass du das ganze Schokoladen-Regal verschlingen könntest? – wahrscheinlich ist uns allen das schon einmal passiert.

Es gibt Studien, die zeigen, dass dieselben Bereiche in unserem Gehirn, die stimuliert werden, wenn wir körperlichen Schmerz fühlen, auch aktiviert werden, wenn wir emotionalen Schmerz fühlen. Die Art und Weise, wie emotionale und physische Traumata vom Körper verarbeitet werden, ist also miteinander verbunden. … und das alles entsteht im emotionalen Zentrum.

Natürlich können wir auch ‘Eindrücke’ mit Hilfe unserem zum Beispiel Milz-Zentrum fühlen, zumindestens dann wenn es auf direkte Sinneseindrücke reagiert. Als Motor-Zentrum produziert das Solar-Plexus-Zentrum pure Energie die einfach treibt, antreibt, voran treibt…. ein Motor der einfach immer läuft, wenn er definiert ist. Als Wahrnehmungs-Zentrum gibt es die Möglichkeit bzw. das Potenzial bewusst zu werden, über sich selbst und das emotionale Erleben von anderen. [de facto ist es zur Zeit immer noch mehr Potenzial als gelebte Wirklichkeit, viele Menschen sind meist nur getrieben durch ihre Emotionen, aber nicht ihrer Selbst bewusst und noch weniger über die Wellen, die sie ins Feld geben!]

Wir können Human Design Charts für Planzen und Tiere erstellen und sogar für Mineralien, aber die Spezies Mensch, ist die einzige die laut Ra Uru Hu ein emotionales Zentrum hat. – das macht uns zu einer emotionalen Spezies!

Fünfzig Prozent der Menschheit produzieren also permanent emotionale Wellen, welche sie an die Umgebung aussenden, und das auch permanent, auch wenn Du glaubst Du hast deine Gefühle unter Kontrolle ( -> du sendest also ‘gehemmte/ unterdrückte’ Gefühlswellen aus)…. Und die anderen 50%, sind die, welche die Wellen ständig einfangen und verstärken…. d.h. ob nun definiert oder undefiniert du bist Teil der emotionalen Spezies und dem Chaos was durch unterdrückte Emotionen/ gehemmte Emotionen entsteht.

Anders als beim sakralen Zentrum, ist das emotionale Zentrum kein ‘Überbleibsel’ der Primaten-Zeit, sonder wenn wir den Angaben von Ra Uru Hu glauben, eine Neuerung in der genetischen menschlichen Struktur (Mutation) die erstmals um 1781 aufgetreten ist. Somit ist das emotionale Zentrum ein Produkt der menschlichen Evolution und ein ‘Wahrnehmungs-Organ’ was eigentlich noch in seinen Baby-Schuhen steckt.

Das Milz-Zentrum ist das Älteste von allen Wahrnehmungs-Zentren, purer Instinkt im Jetzt, Angriff oder Flucht, reagieren sie bitte sofort!

Das Ajna, ich denke also bin ich, Angriff oder Flucht, das überleg ich mir mal. – dieses Zentrum übernimmt heutzutage durch unsere Prägung, gerne die Kontrolle [… ich kontrolliere was ich denke, ergo kann ich kontrollieren was mir passiert, wenn ich nur alles ordentlich durchdenke…. definitiv ein Trugschluss!]

Das emotionale Zentrum, pure Reaktion auf das Jetzt…. es fühlt sich geil an, ‘JA will ich!’ Es fühlt sich unangenehm an: ‘WILL ICH GAR NICHT!’… ein Tag später ‘ÄHM… könnte ich eventuell noch einmal neu entscheiden?!’ 

Das emotionale Zentrum ist also ein Wahrnehmungs-Zentrum was im Jetzt operiert und dabei nicht im Blick hat, welche neue ‘Welle’ morgen entsteht oder entstehen kann, es lässt sich erst morgen fühlen, in diesem Zentrum geht es um das Fühlen im JETZT und die Bewertung über die Zeit. Erst wenn diverse emotionale Phasen durchgegangen wurden, bekommt man einen Einblick in die Bandbreite des emotionalen Empfindens bezüglich einer Sache oder einem Vorhaben….. aus der Bandbreite sollte man die Klarheit schöpfen! [So hab ich das zumindest verstanden mit meinem offenen Emo 🙄😁]

Wenn die Milz die Waschmaschine des Körpers ist, ist der Solarplexus die Dialysemaschine der Seele (Gast-Kommentar U/blue_wittgenstein, emotionaler Generator mit Kanal 19-49)

Durch meine Recherchen kam es, dass ich mich vor ein paar Monaten bei reedit angemeldet habe, da es auch da eine Community gibt die über Human Design fachsimpelt und Erfahrungen austauscht. Geistig war ich schon auf den Beitrag zur emotionalen Autorität eingestellt und zu meinem Entzücken, hab ich da vor Kurzem einen sehr exellenten Beitrag gefunden, der auch mir sehr geholfen hat, zu verstehen wie diese emotionale Geschichte nun eigentlich funktioniert. Der Original-Beitrag war auf Englisch, in Absprache mit der Autorin, darf ich Auszüge hier in übersetzter Variante einstellen. (hier geht es zum Original-Beitrag von u/blue_wittgenstein  – herzliche Dank nochmal an dich, für die Freigabe!!! Der Text war extrem war hilfreich, um mein Empfinden zum Tor 55 ausdrücken zu können… – für alle die dieses Tor im Chart haben und mit Englisch gut klarkommen, denen kann ich nur empfehlen sich mal den Beitrag genauer durchzulesen)

Wenn die Milz die Waschmaschine des Körpers ist, 
ist der Solarplexus die Dialysemaschine der Seele
(meine Erfahrung mit einem definierten emotionalen Zentrum). ...

… EINE SACHE, DIE ICH ERFAHREN HABE, DURCH MEINE EMOTIONALE DEFINITION: Deine Wahrnehmung der Lebensumstände kann durch emotionale Welle vollständig gefärbt sein. Für mich ist es noch klarer, weil ich das Tor 55 definiert habe, was ich gerne auch als das Tor der “halb leeren, halb vollen Tasse” nenne. …

…Der emotionale Schmerz, den ich fühlte, stieg innerhalb von 3 Minuten von 5 auf 100. Ich hatte dabei den Draufblick durch das “Dialysegerät”, also brüllte und lachte ich gleichzeitig hysterisch und konnte mich nicht erklären.

Als ich weiter in meinen Schmerz hinein ging, tauchten immer wieder alte Erinnerungen auf, als würde ich auf einmal die Frustration meines Lebens erleben. Das einzige, was ich herauslassen konnte, war ein leiser Schrei aus der Tiefe. Dies dauerte fast 10 Minuten.

Ich habe diesen Durchlauf/Zyklus geschlossen indem ich Vorort an mir selbst innere Kind-Arbeit/ bzw. Trauma-Arbeit durchgeführt habe, die Emotionen integrieren konnte und mich sofort danach erleichtert fühlte . Der Sturm war vorbei. Weniger als eine halbe Stunde später beendete ich das Abendessen und kicherte wieder. …

Meine Sonne steht in Tor 49, Merkur in 19, also habe ich den Synthesekanal (ganz schwarz). Meine Welle ist für mich und andere klar und hat kurze Zyklen (1-3 Tage).

… Das Tor 55 ist eine Reise für sich! Es bringt mich dazu, von “yeah das Leben ist wunderbar, ich liebe jeden, ich bin eine Göttin, wir sind alle Schöpfer, ich will es, ich habe es” zu “das Leben hat keinen Sinn, wir sind Teil eines kosmischen Scherzes, das Leben ist ein dummes Spiel, ich bin fertig mit dem Leben ” innerhalb von ein paar Tagen. Die Welle geht von Hoffnung zu Schmerz, die 55 geht vom Himmel zur Hölle auf Erden…

… mein Wurzel-Zentrum ist mit dem Solarplexus (19-49) verbunden, ich hatte gelesen und kann es bestätigen, dass das Wurzel-Zentrum die Wellen abflacht. Wenn das Adrenalin einsetzt, verschwinden meine Gefühle, bis die Arbeit erledigt ist – daher sind 90% meiner emotionalen Tiefs entweder nach der Arbeit oder am Wochenende….

 

Meine Emotionale Autorität ( Christiane: emotionaler MG 4/6 -Kanal 19/49 )

Lange bevor ich von Human Design und von meiner Emotionalen Autorität wusste, ist es auch schon mal passiert, daß ich in irgendwelchen halboffiziellen Gesprächen mit meinem Chef z.B. in Tränen ausbrach. Dann hieß es, ich sei ja so emotional.. und ich hörte zwschen den Zeilen, daß mein Gegenüber das als Schwäche interpretierte. In einigen Fällen habe ich meine Gesprächspartner mit meinen Gefühlen auch komplett überfordert. Wenn ich mega-nervös in Bewerbungsgespräche kam, ist das eine grundsätzlich verständliche Haltung, weil man ja gerne den Job möchte, aber bei mir war es doch oft .. etwas zu viel.. ich quassel dann meine eigene Anspannung so lange weg, bis ich entweder im Gegenüber ein hanging-gate andocken konnte (Erklärung von heute 🙂 ) oder ich irgendwann keine Luft mehr bekam und mich mein Gesprächspartner offen auf meine Nervosität ansprach, dann lag es quasi auf dem Tisch und durfte..atmen.

Heute um meine Emotionale Autorität zu wissen, hat einerseits Klarheit im besonderen für die Entscheidungsfindung gebracht. Ich bleibe herrlich gelassen, auf morgen zu verweisen, um eine Antwort, ein Ja oder Nein zu einem Projekt zu geben. Ich weiß heute, daß meine Autorität es von mir fordert, die Emotionale Klarheit abzuwarten und daß auch die rekordverdächtig hohe emotionale Welle früher oder später zu Ende geritten ist. Und ich in meinem persönlichen Fall auch DANN den Emotionen die Oberhand bloß nicht aus der Hand reiße, wenn meine definierte Milz, in der mein Lebenswerk-Tor 50 beheimatet ist, UND mein definiertes Sakral mir Botschaften senden und eine schnellere Entscheidung von mir wollen. Ich muss abwarten, bis es sich wirklich klar und richtig anfühlt.

Andererseits weiß ich heute auch, wieviel Fluch und Segen mein Kanal 19-49, der Kanal der Feinfühligkeit und Synthese, mit mir macht. Er stellt mich permanent vor die OneMillionDollar-Frage, sind das meine eigenen Emotionen oder die von allen Anwesenden in meiner Nähe, die bei mir eine Reaktion triggern. Dieser Kanal läßt mich bei den größten Schnulzen heulen, bei den größten Ungerechtigkeiten fluchen, mich aber auch für Gemeinschaft in unserer rauen Welt einstehen.

Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekt Tag... (Kommentar von Holger; emotionaler Manifestor mit dem Kanal 12-22)

Das ist die perfekte Welle, das ist der perfekt Tag… Das emotionale Zentrum aus der Sicht eines definiertem Solar-Plexus. Ich fühle mich manchmal emotional voll, das heißt ich empfinde fast nichts. Kann das sein? Emotional definiert, aber ohne Empfindung? Meine Frau sagt manchmal ich sei unsensibel. Vielleicht liegt das daran, dass ihr emotionales Zentrum undefiniert ist und sie daher die ganze Welle abbekommt. Erinnert ihr euch wie es ist im Meer zu schwimmen? Wenn ich in der Brandung stehe merke ich die Wellen stark, weil sie sich brechen sich mit ihrer ganzen Kraft ans Ufer werfen. Aber wenn ich weiter raus schwimme merke ich die Wellen gar nicht so stark. Klar ich merke, dass es ein bisschen rauf und runter geht aber ich spüre nicht die volle Energie die in der Welle steckt. Ähnlich verhält es sich bei mir mit meinen emotionalen Wellen. Wenn ich mit meinen Gefühlen und Emotionen durch den Tag, durch die Woche und durch den Monat gehe, dann merke ich dort kein auf und ab.

Erst wenn die Energie meiner Emotion (E-motion = Energy in Motion) auf ein Hindernis stößt, auf einen Vollpfosten im Außen, auf eine Herausforderung, auf einen Felsen, der sich mir mit einer völlig anderen Frequenz in den Weg stellt, dann bricht sich meine Emotion daran und bricht förmlich aus. Das geht ganz schnell und ist oft genauso schnell wieder vorbei. Wie sieht es jetzt aber aus mit meiner emotionalen Autorität? Es heißt Menschen mit emotionaler Autorität sollten sich nicht direkt entscheiden. Sie können zwar durchaus auch impulsiv sein und auch ihre Intention wahrnehmen, aber sie sollten sich erst entscheiden, wenn sie emotionale Klarheit gewonnen haben. Wann aber bin ich emotional klar über meine Wünsche, Bedürfnisse, Entscheidungen und Gedanken. Das ist eine Frage, die ich hier nicht beantworten kann, weil ich es selbst nicht weiß. Ich stelle mir aber vor, dass ich in einem Wellental meiner Emotionen nichts sehen kann, ich sehe nur dass was ich aus dieser limitierten Perspektive wahrnehme- Andersherum, wenn ich auf dem Wellenkamm in höchsten Gefühlen schwelge, habe ich vielleicht mehr Weitsicht, aber nur durch meine Sonnenbrille dieses Gefühls, mit fehlt das Gesamtbild, dass ich erhalte, wenn ich die Welle einmal komplett durchlaufen habe. Wie lange das dauert? Keine Ahnung, vielleicht 24-48 Stunden? Wenigstens aber eine Nacht. Fühle einfach mal rein in deine unterschiedlichen Wellen-Phasen und stelle dir in diesen verschiedenen Momenten die gleichen Fragen zum selben Thema. Du wirst merken, dass du zu ganz unterschiedlichen Aussagen kommen wirst.

Fazit: Wir Menschen mit emotionaler Autorität sollten uns erst entscheiden, wenn wir eine Gesamtbild haben und dafür dürfen wir öfter die Perspektive wechseln, um nicht aus starren emotionalen Blickwinkeln heraus zu entscheiden, sondern aus der Fülle an Möglichkeiten, die wir durch die gesamte Welle erlebt haben.

Emotionen und emotionale Wellen annehmen, ein Verlern-Prozess

Ich möchte hier jetzt ungern einen Exkurs in die Tiefe machen, was und wie falsch läuft in unserer Gesellschaft im Bezug auf Konditionierungen. Solche Sachen wie zum Beispiel: Wie verhält man sich korrekt? Welche Emotionen sind angebracht oder sollte man lieber unterdrücken und ja nicht zeigen?! Wie sollte man sich idealerweise immer fühlen? [immer positiv und dem Leben offen gegenüber! – anstrengender Mainstream-Hype für mich, den ich lange habe versucht zu folgen für mich…. ich hab mich nur noch schlechter gefühlt]

Viele Szenarien sind hier möglich, die erklären und einen psychologischen Ansatz liefern, warum wir meist in Kinderjahren, eine ‘Vermeiden-von-Emotionen-Strategie’ entwickeln, und wie gesagt, es ist in diesem Fall fast relevant ob du emotional definiert oder undefiniert bist…. Ich erzähl dir kurz noch einmal was aus meiner Perspektive.

Was auch immer bei mir exakt in der Kindheit der Auslöser war, so weiss ich doch schon länger, dass ich eine emotionale Sperre entwickelt hatte…  es gab Sätze wie diese: “Reiss dich mal zusammen, stell dich nicht so an, hör auf zu heulen!” …. mein offener Kopf, empfänglich für jegliche Form von Mind-Power, hat mich noch verkopfter gemacht…. Ich durfte vor ein paar Jahren feststellen, dass ich ‘fühlen verlernt’ hatte… ich wusste einfach nicht wie das geht, und fand auch schwierig Zugang. Zum Glück machte ich vor 5-6 Jahren eine spannende Beobachtung. Beim Journalen kam die Frage an mich: “Auf einer Skala von -10 bis +10, wie hoch ist dein Gefühl von Selbstliebe, wie sehr liebe ich mich selbst?” “2-3” sagte der Kopf; zum Glück muckte da etwas auf und fragte, “Wer sagt das? Fühl mal genau rein!”. In meinem Empfinden nahm ich das Gefühl bei 6-6,5 wahr…. das war ein grosser AHA-Moment; – Ich begriff, dass ich schon viele Jahre auf die mentale Interpretation meiner emotionalen Situation gehört hatte, anstatt wirklich zu fühlen…. wie so ein permanenter Instagram-Filter der immer angeschaltet war.

Natürlich ist es in Ordnung, wenn man mit dem Kopf seine emotionale Situation durchdenkt, so sollte das auf jeden Fall nicht rüber kommen. Was ich beschreiben wollte, ist wie einfach und schnell sich der Kopf einschaltet, unsere Gefühle aufgrund ‘schlechter’ Erfahrungen in der Vergangenheit, falsch interpretiert oder unterdrückt werden. – der Kopf von Vorhaben abrät, weil ein mulmiges Gefühl hoch kommt und “ui hui ui – schlechte Idee!” sagt. Fühlst du deine Gefühle wirklich oder interpretiert dein Kopf deinen emotionalen Zustand? Oder du durftest deine Emotionen nicht leben und nun versuchst du täglich deinen Motor zu bekämpfen, diese und diese Welle nicht zu schlagen. Vielleicht bist du ja auch jemand der seine Gefühle wohl wahrnimmt, dann aber gelernt hat, dass man sich nicht durch die Gefühle leiten lassen soll, und besser auf den Kopf hört. Wahrscheinlich traust Du jetzt deinen Gefühlen weniger als dem Kopf, obwohl dieser nicht immer der beste Berater ist. #Trigger #Traumata #inneresKind #Selbstschutz #Vermeidung

Diese Beobachtungen und Achtsamkeitsübungen helfen
  • Der Körper und nicht der Verstand, ist die Tür zum Erleben von Gefühlen. Lerne wiederkehrende Gefühle w.z.B. Nervosität im Körper zu beobachten und auch die Welle die sie mit sich bringt
  • Beobachte wie der Kopf/ Verstand deine Wahrnehmung benennt, wie er deiner Wahrnehmung eventuell Etiketten aufdrückt und Begründungen im Aussen sucht um deine Emotion zu rechtfertigen.
  • Klarheit kann sich wie gar kein Gefühl anfühlen, da es das Fehlen von Nervosität ist. Klarheit kann sich neutral und ausgeglichen anfühlen. Wenn wir Klarheit erfahren, fühlen wir keine Aufregung, keine Angst. Es kann sich so gewöhnlich anfühlen, als würde man von einem Raum zum nächsten gehen. (Und man ich hab mich echt ne Zeit lang schlecht gefühlt, weil ich von Natur aus nicht aufgeregt bin oder erfreut oder ergriffen oder fröhlich gestimmt… 😐 – Wenn die Welle sinkt, kommt sie wieder hoch; Wenn es hoch geht, kommt es wieder runter – immer nur oben, geht nicht!
  • Niedergeschlagenheit und Melancholie sind nicht immer ein Hinweis, dass es etwas nicht in Ordnung ist. In der Regel ist die Panik, das Gefühl würde bleiben und nie wieder stoppen, fast schlimmer als das Gefühl an sich, deswegen kämpfen wir in der Regel gegen das Gefühl an, anstatt es einfach durchlaufen zu lassen.
  • wenn Du emotional offen bist, kannst du trotzdem sich wiederholende emotionale Pfade entwickeln, wenn Du durch das obere oder untere Ende einer Welle konditioniert wurdest: Heulen, einen Kloß im Hals oder Unfähigkeit zu sprechen, Atemnot erleben , Magenschmerzen oder Verspannungen oder Verdauuungsprobleme in stressigen Situation etc.
  • mit einem offenen Emotional, kannst Du die Emotionen anderer aufnehmen und diese Energie dann als Deine eigene, aber noch stärker ausdrücken – was man als “Aus einer Mücke einen Elefanten machen.” bezeichnet .

Ich hoffe das Wichtigste wurde dargestellt zur emotionalen Autorität, gerne plane ich einen Beitrag über die einzelnen Kanäle und Tore. Heute ging es mir erstmal grundsätzlich um die Empfindung in diesem Zentrum, was es bewirkt und wie man korrekt damit umgeht.

Wenn du ein offenes Emo hat, dann hat dir der Beitrag hoffentlich ein wenig vermittelt, worum es bei der Welle geht und du kannst sie zukünftig schneller orten, ob nun selbstproduziert oder aufgeschnappt. Wenn du ein definiertes Zentrum hast dann möchte der Artikel dich daran erinnern, deine Gefühle anzunehmen, zu wertschätzen und nicht zu unterdrücken. In der Regel ist der Schmerz einer Emotion schnell vorbei, wenn diese aber lange Jahre unterdrückt werden, dann wird der angestaute Schmerz dahinter riesig gross und eine Verhaltenshürde für dich.

Wenn du emotional definiert bist , dann berichte doch gerne von deinem emotionalen Empfinden. Wenn du schon ein wenig Selbststudium gemacht hast, und mehr von deinen emotionalen Toren verstehst und die Infos hier vervollständigen kannst, dann schreibe gerne in die Kommentare…. Ich denke solche Beschreibungen aus Selbstsicht, wie oben die ‘Gast-Kommentare’ sind hilfreich, egal wie du definiert bist. … Es war mir ein Fest, bis zum nächsten Mal!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben