vielbegabt, hochsensibel, hochbegabt

Vielbegabt, hochsensibel, hochbegabt - Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Herzlich Willkommen zurück bei meiner 7 Tage Content Challenge. 

Es handelt sich hier um eine Challenge, die ich vor 2 Jahren durchgeführt habe. Hier kannst du die sehr informative Zusammenfassung des Videos lesen. Du kannst dir das Video anschauen, dass ich dir unten im Bild verlinke. Wie du möchtest.

Hier findest du alle Beiträge in der Übersicht

Tag 1: Vielbegabung Merkmale – Übersicht über die Challenge

Tag 2: Vielbegabt, hochsensibel, hochbegabt – Gemeinsamkeiten und Unterschiede

Tag 3: Glaubenssätze ändern – die drei Glaubenssätze von Scannerpersönlichkeiten

Tag 4: Fokus lernen – Klarheit, Fokus und Struktur für Scannerpersönlichkeiten

Tag 5: Selbstbewusstsein stärken für Scannerpersönlichkeiten

Tag 6: Berufung für Scannerpersönlichkeiten

Tag 7: Umgang mit anderen Scannerpersönlichkeiten (Eltern, Kinder, Familie, Freunde)

Heute an Tag 2 behandle ich das Thema Vielbegabung noch relativ allgemein. In diesem Beitrag geht es hauptsächlich um die Unterschiede zwischen vielbegabt, hochsensibel und hochbegabt. Es geht um die Fragen

„Was ist Vielbegabung?“

„Was ist Hochsensibilität?“

„Was ist Hochbegabung?“

„Wie kann ich das voneinander unterschieden?“

„Was mache ich, wenn ich herausgefunden habe, dass ich vielbegabt bin?“

„Und was mache ich mit dieser Information?“

„Was bedeutet das für mich?“

„Und wie kann ich trotzdem ein erfülltes Leben haben?“

Was ist Vielbegabung?

Warum beschäftigen wir uns überhaupt damit?

In erster Linie geht es immer darum alte, negative Glaubenssätze aufzulösen und alte Programme umzuprogrammieren. Im Coaching und überhaupt in der Transformations-Arbeit geht es darum alte hinderliche Etiketten abzulösen und durch Selbstreflexion und Ehrlichkeit gegenüber uns selbst unseren Kern, unser wahres Selbst, unsere Essenz zum Strahlen zu bringen.

Letztendlich ist Vielbegabung auch nur eine Bezeichnung und ein weiteres Etikett, von dem wir uns lösen dürfen. Doch dazu später mehr.

Was ist Vielbegabt?

Vielbegabt ist jemand der viele Begabungen hat. Ein Multitalent. Doch wie unterscheidet sich der Mensch, der vielbegabt ist von jemandem, der einfach nur ein paar Hobbies hat?

Ich wurde zum ersten Mal mit diesem Begriff konfrontiert, als ich mich eingängig mit meiner Hochsensibilität beschäftigt habe. Dass ich hochsensibel bin, war ein richtiger Augenöffner. Ich erkannte mich selbst sofort darin wieder und wusste jetzt, dass es völlig ‚normal‘ war, dass ich außerordentliche Herausforderungen mit lauten Geräuschen, starken Gerüchen, wie in der Parfümerie-Abteilung eines Kaufhauses, und großen Menschenansammlungen hatte. Noch heute fühle ich mich unter Leuten unwohl und vor allem stören mich Hintergrundgeräusche wie Schmatzen.

Hier geht es zwar um Vielbegabung, aber das ist schon ein erster Hinweis auf die Frage wie du herausfinden kannst, ob du vielbegabt und oder hochsensibel bist. Du gehst mit dem Konzept in Resonanz und spürst einfach, dass es auf dich zutrifft.

Als ich mit dem Begriff vielbegabt konfrontiert wurde, war es mein zweites Aha-Erlebnis. Ich verstand, warum ich früher schon so viele Dinge angefangen, aber nie zu Ende gemacht habe. Zum Beispiel habe ich mich auf die Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium vorbereitet, aber dann abgebrochen. Oder ich habe fünf Mal in der Woche getanzt, Standard und Latein und dann kurz bevor ich auf Turniere hätte fahren können, aufgehört.

vielbegabte Scannerpersönlichkeit

Es gibt viele Bezeichnungen für vielbegabte Menschen:

Vielbegabte, Scannerpersönlichkeit, Scanner, Multitalente, Multipotentials, Bunte Zebras, Mehrfachbegabte und Renaissancemenschen, Allseitsinteressierte und Tausendsassa.

Tausendsassa ist mein Lieblingsbegriff. Deshalb habe ich auch die Tausendsassa Onlineschule gegründet, wo du gezielt an deinen speziellen Herausforderungen, wie mangelnder Fokus, mangelndes Selbstbewusstsein oder fehlende Klarheit über deine Bestimmung arbeiten kannst.

Es gibt allerdings auch negative Konnotationen, wie Hans Dampf in allen Gassen oder Jack of all trades. Deshalb ist es auch wichtig sich nicht auf die negativ belasteten Worte und Konzepte einzulassen und über diese Konzepte hinauszuwachsen.

Der Begriff Scannerpersönlichkeit geht auf Barbara Sher zurück.

Sie hat die Bücher mir diesen wundervollen Titeln geschrieben: „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“ oder „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“. „Lebe das, wovon du träumst“, oder „Für deine Träume ist es nie zu spät“ sind auch tolle Buchtitel.

In diesen Büchern hat sie den Begriff Scannerpersönlichkeit eingeführt und im Buch „Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast“ geht sie explizit auf die unterschiedlichen Typen von vielbegabten Menschen ein. Den Beitrag dazu findest du hier und wir haben einen sehr hilfreichen Test hier auf der Webseite, mit dem du herausfinden kannst, welchem Typ du entsprichst. Barbara Sher spricht von den folgenden neun Scanner Typen: Der Doppelagent, die Sibylle, der Tellerjongleur, der Serienspezialist, der Serienmeister, der Universalist, Der Wanderer, der Ausprobierer und der Turbowechsler.

Diese neun Typen variieren in der Anzahl ihrer laufenden Projekte und deren Rekursivität. Also ob Themen oder Projekte immer wieder kommen, dann handelt es sich um einen zyklischen Scanner, oder ob der Vielbegabte immer neue Themen erschließt und ständig etwas Neues ausprobieren möchte. Das ist dann ein Sequenzscanner.

High Sensation Seeker

Hier passt auch gerade der Begriff High Sensation Seeker rein. Das sind Menschen, die stets auf der Suche nach dem nächsten Kick sind und immer wieder neue Abenteuer suchen.

Es gibt Scannerpersönlichkeiten, die gehen bei allem was sie machen voll in die Tiefe, die wollen es bis aufs Letzte herausfinden und dann hören sie auf und fangen etwas Neues an. Und dann gibt es solche, die bleiben bei allem was sie machen an der Oberfläche, schnuppern kurz in etwas rein und verlieren dann schnell wieder das Interesse daran. Bei diesem Typ tritt schnell die sogenannte Scanner-Langeweile auf. Sie sind nicht Experte in einem Thema, sondern die Universalisten und Über-den-Tellerrand-Schauer.

Der typische Scanner dringt in Rekordgeschwindigkeit in ein neues Thema vor, da er einen wissbegierigen, hungrigen Geist hat, dessen Lieblingsgericht das Lernen ist. Mehr als alles andere wollen Scanner etwas Neues lernen und dafür haben sie die größte Begabung

Barbara Sher

Du siehst es gibt viele Facetten von Vielbegabung, deshalb hat Daniela Freytag den ersten Onlinekongress über Vielbegabung auch „Facettenreich“ genannt. Es gibt sicherlich noch viel mehr zu sagen. Doch dieser einführende Text soll nur einen Überblick geben.

Mache Jetzt den Scanner-Persönlichkeitstest

Klick auf den Button und finde deinen Scannertypen heraus

Was ist der Unterschied zwischen vielbegabt, hochbegabt und hochsensibel?

Hochsensibilität ist ein relativ bekannter Begriff und wurde in vielen Publikationen umfangreich beschrieben. Auf der Internetseite Zartbesaitet.net findest du eine Fülle an Informationen und auch Buchempfehlungen zu diesem Thema. Literaturliste: Bücher zu Hochsensibilität – (zartbesaitet.net)

Nun im Einzelnen zu den Begriffen vielbegabt, hochsensibel und hochbegabt

Vielbegabt

Der Vielbegabte hat …

  • ein hohes Interesse an Neuem
  • ein Interesse an unterschiedlichen Dingen
  • eine hohe Bereitschaft sich auf neue Projekte einzulassen
  • Freude am Lernen, aber auch
  • Selbstzweifel, und das Hinterfragen der eigenen Kompetenz. Das wird als Hochstapler-Prinzip bezeichnet.

Vielbegabte haben …

  • ständig das Gefühl sich auf das eine oder das andere festlegen zu müssen
  • verspüren schnell Langeweile und
  • mögen keine Wiederholungen
  • spüren Zeitdruck oder ob der Fülle an Möglichkeiten
  • sind sehr kreativ
  • können schnell Potenziale in Ideen erkennen und
  • sind dadurch sehr ideenreich und
  • können bei vielen Themen mitreden, denn sie
  • haben ein sehr breites Wissen.

Hochsensibel

Etwa 20% der Menschen sind hochsensibel. Es wird vermutet, dass alle Vielbegabten auch Hochsensibel sind, aber nicht alle Hochsensiblen sind unbedingt vielbegabt.

Bei hochsensiblen Menschen sind … 

  • Alle Sinne auf Empfang eingestellt
  • die Filter im Gehirn sehr durchlässig
  • die Neuronen viel stärker miteinander vernetzt und sehr ausgeprägt, d.h. sie reagieren viel sensibler auf äußere und innere Reize,

z.B. haben hochsensible Menschen eine

  • hohe Geräuschempfindlichkeit oder
  • Geruchsempfindlichkeit,
  • Lichtempfindlichkeit
  • besonderer Sensus für Stimmungen anderer
  • hohe Empathiefähigkeit, d.h. sie können die Stimmung wahrnehmen, wenn sie in einen Raum eintreten oder mit Menschen in Kontakt kommen
  • häufiges Bedürfnis nach weniger
  • oft ist es ihnen zu viel, zu laut, zu schnell

Hochsensible sind …

  • sehr schnell reizüberflutet, und auch
  • emotional überfordert, haben also ein hohe emotionale Intensität, eine große Verarbeitungstiefe
  • sehr kreativ
  • brauchen Sinn im Tun und Ideenreichtum, d.h. sie haben
  • Schwierigkeiten mit unethischen Arbeiten,
  • sie müssen sich mit ihrer Arbeit identifizieren können und etwas sinnstiftendes machen.

Hochbegabt

Hochbegabte Menschen haben …

  • einen hohen Intelligenzquotienten, doch nicht nur in der mathematisch-analytischen Intelligenz, sondern auch andere der von Howard Gardner genannten multiplen Intelligenzen, z.B. musische, kreative, sprachliche, soziale Intelligenz, usw.
  • eine hohe Lernfähigkeit
  • schnelle Auffassungsgabe
  • schnelles logisches Denken und
  • ein hohes Schlussfolgerungstempo
  • hoher Perfektionismus (wie Hochsensible und Vielbegabte auch),
  • schnelle Erfassung sinnlicher Reize und auch
  • eine schnelle Überreizung
  • eine Abneigung gegenüber sich wiederholender und reizloser Tätigkeiten
  • häufige Entscheidungsschwierigkeiten
  • sie denken in parallel ablaufenden Prozessen und oft in Bildern, und
  • brauchen auch einen Sinn im Tun
  • sie haben eine Ungeduld gegenüber anderen, die langsamer sind.

Gemeinsamkeiten zwischen hochbegabt und vielbegabt

Hochstapler-Syndrom: Das Sich-Schlechtreden gegenüber anderen, Selbstzweifel, die eigene Kompetent hinterfragen

Gemeinsamkeiten zwischen vielbegabt und hochsensibel

Vielbegabte und hochsensible Menschen haben eine ausgesprochen reichhaltige Kreativität.

Gemeinsamkeiten zwischen vielbegabt, hochsensibel und hochbegabt

Die „Andersartigkeit“ ist allen drei gemeinsam, das Gefühl anders zu sein, und fehl am Platz zu sein, in der Schule dadurch Probleme zu haben, nicht zurecht zu kommen, sich ausgeschlossen fühlen, sich selbst aus dem sozialen Umfeld zurückzunehmen, oder tatsächlich ausgegrenzt zu werden,

Wie finde ich heraus, dass ich vielbegabt bin?

Spürst du es denn schon, dass du vielbegabt bist? Spür einfach in dich hinein, ob du mit dem hier gesagten oder geschriebenen in Resonanz gehst.

Es gibt aber auch einen Test, den du machen kannst. Ich meine jetzt nicht den Test, welcher Scanner Typ nach Barbara Sher du bist, den kannst du hier machen.

Es gibt eine einfache Übung, die du machen kannst, um herauszufinden, ob du eine vielbegabte Scannerpersönlichkeit bist.

Schließe die Augen und gehe in Gedanken durch deine Wohnung. Du kannst auch eine Skizze von deiner Wohnung machen und alle Plätze eintragen, wo ein noch nicht abgeschlossenes Projekt von dir herum liegt.

Bei mir sind es zum Beispiel im Flur Zeitschriften oder Bücher, die ich unbedingt noch lesen möchte. In meiner Schublade im Schreibtisch liegt Notenpapier. Seit Jahren will ich wieder komponieren. Für meine kirchliche Trauung hatte ich einen Einzugsmarsch komponiert, der nur für diese Gelegenheit geschrieben, von befreundeten Musikern einstudiert und aufgeführt wurde. Dann liegt da noch ein Glastiegel und ein Glasspatel, mit dem ich früher Cremes aus ätherischen Ölen, Bienenwachs und Sheabutter hergestellt habe. Im Wohnzimmer liegen meine Bälle, mit denen ich jongliere und in der Ecke eine Gitarre, auf der ich das Gitarrenspiel lernen möchte, überall in der Wohnung liegt Origami Papier, mit denen ich Kraniche falten will, es aber so gut wie nie mache.

Ich habe schon stark reduziert. Früher habe ich noch Papier geschöpft und Hanf angebaut. Aus den Blättern, die von meiner kleinen Produktion übriggeblieben sind, habe ich dann Papier hergestellt. Dafür hatte ich mir extra einen Gautschrahmen bestellt und eine Gautsche selbst gebastelt. Kerzengießen war auch so eine Sache, für die ich gesammelt habe, aber es kam nie zum Kerzengießen.

Du siehst ich gehöre zu den Typen von Scannern, die gerne Dinge ausprobieren und dann fallen lassen, oder aber auch liebgewonnene Dinge immer wieder machen, sich aber nicht die Zeit dafür nehmen, weil noch so viele andere Dinge auf der Liste liegen.

Was lässt sich in deiner Wohnung alles finden? Nähst du gern? Malst du? Was für Hobbies und Betätigungsfelder hast du alles unangefangen oder nicht abgeschlossen in deiner Wohnung liegen?

Herausforderungen von Menschen die vielbegabt sind

Menschen mit Vielbegabung brauchen einerseits eine bestimmte Struktur im Alltag und andererseits sollten sie diesen immer abwechslungsreichen Ausgleich für sich finden. Es sollte Harmonie bestehen zwischen Fokus, Priorisierung und Struktur auf der einen und Spontanität, Kreativität auf der anderen Seite.

Wie kann ich mit meiner Vielbegabung besser leben?

Ausgleich schaffen, du lebst damit, indem du es einfach tust, akzeptiere, dass du so bist, wie du bist, nimm deine Vielbegabung an und sehe sie als deine größte Stärke, eine Gabe. Sehe sie als Chance, das zu tun, was andere eben nicht könne, z.B. über den Tellerrand zu blicken und viele verschiedene Dinge zu erlernen. Nutze diese Neugierde für dich als Motivator und Antriebskraft.

Nicht alle Ideen müssen verwirklicht werden. Du kannst deine Ideen auch einfach nur in einem Projektbuch festhalten, ohne es je zu verwirklichen. Aber wenn du irgendwann, vielleicht nach Jahren mal Bock drauf hast, dann machst du es einfach.

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast. Du kannst einfach alles machen. Vielleicht nicht alles auf einmal, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Mache eine Sache zu Ende und fange dann die nächste an.

Doch für viele Scanner ist es wichtig eben nicht den Fokus auf ‚The One Thing‘ zu haben, wie es die meisten Fokus-Trainer vorschreiben, sondern immer mehre Dinge und den Ausgleich zu haben. Mehrere Projekte, die dich begeistern, in denen du aufblühen kannst, wenn es dir gelingt, sie parallel zu organisieren. Wenn nicht gibt es ein paar schöne Tools und Techniken, die ich im Fokuskurs für Scannerpersönlichkeiten zusammengestellt habe. Ein Kernelement davon ist zum Beispiel der Zeitstrahl, in dem du alle deine Projekte, die du in den nächsten 6 Jahren machen willst, festhältst. Und ein anderes wichtiges Tool, wenn nicht gar das wichtigste ist der Flow-Chart, wo du genau planst, wie du deine Projekte umsetzt, und wann welche Aufgabe zu erledigen ist, damit du auch an dein Ziel kommst.

Wenn du endlich lernen willst, dich als Scanner zu fokussieren, dann mach jetzt den Fokuskurs.

Polypreneurship

Als letzten Punkt für deinen Lebensalltag habe ich noch Polypreneurship. Wenn du eine Idee hast, die das Problem eines anderen löst, dann wäre es fast unterlassene Hilfeleistung, wenn du die Menschheit nicht daran teilhaben lässt. Scannerpersönlichkeiten sind meiner Meinung nach die besten Polypreneure und Unternehmer, die nicht nur ein Unternehmen aufziehen, sondern mehrere, weil du als Unternehmer in vielen Bereichen die Tiefsicht haben musst. Gerade wenn du neu gründest, musst alle Unternehmensbereiche, wie Buchhaltung, Marketing, Vertrieb, Produktion, Entwicklung und Customer Relationship im Blick haben. Du musst die Zahlen kennen und gut Planen und Organisieren können. Dafür bist du als Vielbegabter gut ausgerüstet. Und andererseits kannst du dir als Scannerpersönlichkeit schnell neue Arbeitsweisen und Themen aneignen und dadurch auch schnell neue Unternehmen aufbauen.

Das erfordert natürlich den Mut, nach Draußen zu gehen und genau das zu tun. Als Vielbegabter hast du den Ideenreichtum und die Kreativität genau das zu tun.

Du musst nicht von jetzt auf gleich deinen Job hinschmeißen, du kannst auch aus dem Nebenerwerb dein eigenes Unternehmen aufbauen und hast viele weitere Möglichkeiten.

Wenn du ein Team suchst, dass dich in der Umsetzung deiner Projekte unterstützt, dann schau doch bei uns im Erfolgsteam vorbei, oder vereinbare einen Termin zu deinem Potenzialgespräch mit uns. Gemeinsam transformieren wir deine Vision in kreative Resultate.

Wenn du ganz klein für dich alleine anfängst und endlich schnell in die Umsetzung kommen willst, dann besuche unser Creation Master Studio.

Hui, das war schon sehr viele Informationen.

Doch es ist ein wichtiges Thema und gerade viele Männer haben mit dem Theme Vielbegabung und auch Hochsensibilität die Herausforderung sich zu outen sich ihren vielen Facetten zu stellen und all die alten negativen Glaubenssätze und selbst-sabotierenden Programme aufzulösen. Vor allem im sensiblen emotionalen Bereich haben gerade Männer Schwierigkeiten ihre Emotionen und Gefühle zu zeigen.

Du darfst dich zeigen, wie du bist.

Es ist völlig sicher, du selbst zu sein.

Hab den Mut und sei einfach Du. Die Welt braucht dich.

 

Wenn du Fragen hast, schreibe sie gerne in die Kommentare oder komm mit uns direkt ins Gespräch.

Möchtest Du mehr relevante Informationen über Human Design und Gene Keys oder Vielbegabung? Dann schau, was es in unserem Blog Neues gibt!

Du kannst auch Teil eines unserer Erfolgsteams werden, und mit geballter Team-Power deine aktuellen Herausforderungen meistern.

Wenn du mit Anne oder mir zusammenarbeiten möchtest kannst du das in einem kostenlosen Potenzialgespräch herausfinden. Klick einfach unten auf den Button. Wir freuen uns darauf von deinen persönlichen Herausforderungen zu erfahren.

Melde dich jetzt
zum
Scanner-
Newsletter an!

Verpasse keine Neuigkeiten mehr und
erhalte alle Scanner-News direkt frei Haus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben