Der Einfluss der Planeten im Human Design

So ein Blog-Beitrag ist ja immer so ein Ding für mich. Auf jeden Fall immer eine anstrengende Mischung aus Stress und Vergnügen. Ich leg mir ein Thema fest, diesmal sollte es um die Planeten gehen. Wird es auch. Das Thema wurde mir im letzten  Human Design Call herangetragen. Mir persönlich lag das Thema gar nicht so arg am Herzen, ich selbst war mehr in die Gene Keys abgerutscht inklusive Leistungspotenzial-Analysen für Beruf und Business.

Aber natürlich bin ich immer bereit tiefer zu schauen, Wissen zu vertiefen und zu versvollständigen.  Blöd finde ich dann immer, dass ich eigentlich im Kopf habe, was ich verdeutlichen möchte, mich an die Abschluss-Recherche mache, und dann immer irgendwie abkomme. Ich kann dann meine Termine nicht halten und mein Konzept kippt meistens auch. 

Die Planeten geben uns unsere Qualitäten mit in die Wiege

Natürlich weiß ich durch Holger was Fokus ist. Und die Recherche zum Blog sollte daher auch fokussiert sein. Allerdings weiß ich auch was wissenschaftliches Arbeiten ist. Kommt einem relevante Information unter, geht man der nach, wenn es was mit dem Thema zu tun hat, und auch wenn es dann den Terminplan zerfranzt.

Die Planeten beeinflussen uns also, beziehungsweise geben uns unsere Qualitäten mit in die Wiege. Die husten sie allerdings auch nicht einfach so vor. Mal abgesehen, dass nicht alles Planeten sind, was im Design-Chart steht, und auch die Astrologie anders ausliest, so ist doch vieles mit der der astrologischen Auslesung identisch. 

Und dann durfte ich mich  noch wie Kopernikus fühlen, ich habe neue Planeten entdeckt. Uns beeinflussen nicht nur die Planeten die im Bodychart des Human Design stehn….. nein es gibt noch andere. … Woah… fangen wir an mit dem Blogbeitrag!

Falls du noch völlig neu im Human Design bist, dann findest du die Basics in den nachfolgend verlinkten Beiträgen. Falls du deinen Human Design Chart noch gar nicht kennst, kannst du es dir hier kostenfrei herunterladen.

Welche Wirkung haben die Planeten im Human Design?

Die Planeten im Human Design- wo kommt das eigentlich her?!

Der Einfluss der Planeten im Human Design - Mandala-Rad

Die Planeten im Human Design sind nicht die Planeten auf die sich die Astrologie bezieht. Zumindest sind die Informationen nicht identisch.

Das Neujahr nach Human Design beginnt zum Beispiel am 22. Januar, dann geht die Sonne in das Tor 41 über und ein neues Jahr beginnt.  Das 41. Tor ist ziemlich außergewöhnlich. In seiner Beziehung zur Genetik ist es die einzige initiierende Codon-Verbindung. Wenn man sich vorstellt, dass Genetik als Alphabet geschrieben ist, beginnt der Anfang eines genetischen Satzes, in der Tat jeder genetische Satz, mit dem 41. Tor. Da fängt alles an. Und somit endet für Human Design-Interessierte wie auch viele andere Kulturen, das Jahr nicht am 31.Dezember sondern an einem anderen Tag.

Warum erzähl ich das? Um in dir ein Bewusstsein darüber zu erwecken! 

Das HD-Rad hat drei separate Räder und in der Mitte befindet sich das Body-Diagramm.

Um das innere Rad herum befinden sich die 12 Tierkreiszeichen. Obwohl Human Design dasselbe Rad wie Astrologie verwendet, teilt und interpretiert es das Rad unterschiedlich.

Die 64 Gates entsprechen den 64 Hexagrammen des I-Ching und den Codons und Aminosäuren in unseren Genen

Das äußere Rad und das äußerste Rad zeigen die 64 Hauptabteilungen namens “Gates” und ihre jeweiligen Hexagrammstrukturen – Yin und Yang. Sie entsprechen den 64 Hexagrammen des alten I’Ching und den Codons und Aminosäuren in unseren Genen. Jedes Tor befindet sich im Körperdiagramm und um das Mandala in einer festen Position, die sich nicht ändert.

Jeder unserer Planeten bewegt sich mit einer anderen Geschwindigkeit durch unser Sonnensystem. Sie folgen einer konstanten Umlaufbahn um die Sonne. Der erste Schritt bei der Berechnung eines HD-Diagramms besteht darin, die Positionen der Planeten in Bezug auf die Erde abzubilden.

Davon abgeleitet, entsteht dann unser Chart, sowie die Berechnung des unbewussten Designs. Beide geben uns Auskunft über unsere Qualitäten. Allgemein können uns die Tageskonstellationen einen Aufschluss darüber geben, welche Energie-Qualitäten an welchem Tag am Wirken sind. Wir können also nicht nur sehen, welche Qualitäten auf uns einfliessen sondern auch die Energien für das Kollektiv oder die Familie. Und daraus lassen sich dann sogar gewisse Tendenzen ablesen, was sich im Laufe eines Jahres in der Gesellschaft und im Kollektiv als Thema zeigen wird.

Die Sonne durchläuft im laufe eines Jahres einmal alle 64 Tore, der Mond alle 28 Tage

Das allgemeine Verständnis des Jahresprogramms von einem mechanischen und rein logischen Standpunkt heraus, kann uns helfen, die Dinge klarer zu sehen, wenn wir ihnen begegnen. Verständnis kann uns helfen, uns bei unseren Entscheidungen sicherer zu fühlen und die Dinge leichter und vielleicht sogar mit ein bisschen mehr Humor anzugehen. Zu sehen, dass es teilweise nur das globale Programm ist, kann uns helfen, die Dinge weniger persönlich zu nehmen und in den Momenten zu ertragen, in denen es weh tut.

So durchläuft also die Sonne im Laufe eines Jahres einmal alle 64 Tore. Der Mond aktiviert die Tore alle ca. 28 Tage. Da im Human Design die Erde die Opposition der Sonne einnimmt, durchläuft sie folglich also auch einmal alle 64 Tore im Laufe eines Jahres. Der Mars braucht ungefähr die doppelte Zeit der Erde und Saturn schon etwa 30 Jahre. Was das für die Generationen bedeutet, wäre nochmal ein anderes gutes Thema für den Blog. Konzentrieren wir uns heute auf das Wesentliche…. was machen die Planeten? Wie beeinflussen sie unser Design?

Die Planeten im Human Design - Im Body Chart und weitere

Wir haben also Planeten die bewegen sich schneller und Planeten die bewegen sich langsamer.

Die Planeten im Human Design - Innere Planeten: Sonne, Mond, Merkur, Venus, Mars

Die inneren Planeten – Sonne, Mond, Merkur, Venus und Mars sind persönliche Einflüsse. Sie bewegen sich schnell durch die Tore und selbst wenn zwei Menschen im Abstand von ein paar Tagen geboren wurden, haben sie wahrscheinlich unterschiedliche Aktivierungen für die inneren Planeten. Wir erleben diese Energien als sehr persönliche Einflüsse in unserem täglichen Leben. 

Die Planeten im Human Design - Äußere Planeten: Jupiter und Saturn

Dann kommen wir zu Jupiter und Saturn. Es geht darum, wie wir uns auf die Gesellschaft beziehen. Jupiter ist der Ort, an dem wir unsere Lebensgeschichte finden, wie wir dazu passen, welche Gaben und Möglichkeiten uns das Leben bringt und wie wir sie erhalten. Jupiter ist der große „Bedeutungsmacher“ in unserem Design. Er beantwortet die Frage: Wo füge ich mich in den größeren Kontext meiner Gesellschaft ein? Saturn ist eine Brücke zwischen unserer Seele und unserer Fähigkeit, in unserem Leben konkret präsent zu sein. Er ist der Erbauer, unser Anker auf der Erd-Ebene. Die Position von Saturn in unserem Design sagt uns, was wir in diesem Leben bauen wollen und wie wir es tun wollen. Ohne den Einfluss des Saturn können wir nur Luftschlösser bauen.

Die Planeten im Human Design - Äußere Planeten: Uranus, Neptun und Pluto

Jenseits dieser beiden sozialen Planeten finden wir die äußeren Planeten – Uranus, Neptun und Pluto. Diese drei bewegen sich sehr langsam durch unsere Entwürfe und sind sogenannte „Generationseinflüsse“. Uranus braucht 84 Jahre, um sich durch alle Tor im Design zu bewegen, also verbringt er über ein Jahr in jedem Tor. Neptun braucht 164 Jahre, um sich zwischen den verschiedenen Toren hin und her und vorwärts zu bewegen, und Pluto braucht dafür sogar 248 Jahre. Dies ist ein langsamer Prozess, den wir somit mit verschiedenen Millionen anderen Menschen teilen. Zum Beispiel hat jeder, der zwischen Juli 1958 und September 1960 geboren wurde, Pluto in Gate 59 (mit Ausnahme eines Monats im Dezember 1959, in dem Pluto in Gate 40 war, bevor es wieder in Gate 59 zurückkehrte).

Die Planeten im Human Design - andere Himmelskörper: Chiron

Bei meinen Recherchen bin ich darüber gestolpert, dass es sogar noch mehr Planeten und andere Himmelskörper gibt, die man hinzuziehen kann.

Da gibt es zum Beispiel Chiron. Er ist vor allen Dingen für 6-er Linien relevant, ein planetoider Komet der sich im Asteroidengürtel befindet. Chiron bewegt sich auf einer elliptischen Umlaufbahn, deren Umlaufdauer 50 Jahre und 5 Monate beträgt. Bei mir liegt er im Gate 2 (endlich mal ein gate im G-Center für mich Hurrah). Ich werde meinen Chiron-Return glaub ich irgendwann 2031 haben. Die Chiron-Platzierung offenbart immer ein tiefes Geschenk. Zeigt in der Regel eine Kindheitswunde, bei der man missbraucht, zurückgelassen oder auf irgendeine Weise angezweifelt wurde. Die Heilung dieser Wunde offenbart versteckte Talente und trägt zur Heilung der Welt bei. Chiron-Lesungen ermöglichen es uns, den Weg zur Wundauflösung zu erkennen und zu sehen.

Die Planeten im Human Design - andere Himmelskörper: Sedna, Eris und Ceres

Dann hätten wir da den Zwergplaneten Sedna…. 12.000 Jahre Umlaufzeit. Sedna befindet sich seit Juni 2004 im Tor der Trennung (23) im Hals-Chakra und wird dort bis Juni 2014 bleiben. Sedna ist die Inuit-Göttin, die über die Fülle des Meeres herrscht. Sie sucht das Gleichgewicht zwischen der Menschheit und dem Ozean, insbesondere den Kreaturen.

Eris die Göttin der Zwietracht, Namensgeber für den zehntgrößten Planeten unseres Sonnensystems. Eris zeigt uns, wie wir uns mit anderen zusammenschließen können, ohne unsere eigene Essenz zu verlieren. 

Ceres ein Zwergplanet, ist der größte Körper im Asteroidengürtel, der zwischen Mars und Jupiter liegt. Er wurde im Jahre 1801 entdeckt. Ceres ist auch der Name der römischen Göttin des Ackerbaus. Ceres repräsentiert, was das Leben lebenswert macht. Das Tor, das sie aktiviert, zeigt was wir brauchen, um das Leben als lebenswert zu fühlen, und wie wir reagieren, wenn wir diese ‘Nahrung’ nicht erhalten. Ich hab sie bei mir im Ajna und im Spleen.

Haumea, Makemake oder Psyche noch mehr weibliche Archetypen!… aber ich hole mal wieder zu weit aus.

Im folgenden findest du die Liste mit allen Planeten im Human Design des offiziellen Bodycharts. In jedem Abschnitt findest du Angaben für das bewusste wie auch das unbewusste Design. Viel Freude beim Entdecken.

Die Planeten im Human Design - Was können wir aus den Informationen ableiten

Wenn du in deinen Chart  schaust, dann wirst du feststellen, dass manchmal einige Tore von mehreren Planeten belegt sind. Je nachdem wie dein Design-Chart aufgebaut ist, hast du Planeten in aktivierten und in weißen Zentren. In welchem Zentrum ein Planet liegt, hängt natürlich von der Gate-Nummer ab. 

In meinem Fall (siehe Chart oben) kann man sehen, dass meine bewusste Sonne, also die Nummer 55.6 im emotionalen Zentrum liegt, welches bei mir aber nicht definiert ist. Daraus kann man schließen, dass es nicht immer leicht für mich ist, mein Haupt-Potenzial zu leben, da ich vom Transit oder anderen Menschen abhängig bin, damit sich meine Hauptqualität überhaupt aktiviert. Es gibt da durchaus optimalere Umstände. Von den 26 möglichen Aktivierungen habe ich 14 in weißen Feldern, d.h. nur 12 meiner planetarischen Einflüsse sind permanent aktiv. Die anderen nur manchmal lach.

Die Qualitäten meiner Sonne

Ich muss eingestehen, mir fiel und fällt es immer noch schwer, die Qualität meiner bewussten Sonne zu verstehen. Sie liegt im emotionalen Zentrum, emotionale Qualitäten kommen in Wellen. Himmelhoch-jauchzend und zu Tode betrübt ist da auf jeden Fall Schlagwort. Da ich ja in dem Sinne normalerweise keine eigenen Emotionen produziere, ist mir die Tatsache etwas befremdlich, dass gerade meine bewusste Sonne einen emotionalen Charakter hat. Mit Emotionen hab ich nicht soviel am Hut, beziehungsweise ich werde dann gleich von den projizierten Wellen überrollt, wenn sie mich mal erfassen. Im Allgemeinen kann man die Aussage treffen, Qualitäten die wir in nicht aktivierten Zentren tragen, sind nicht zuverlässig. Sie sind nicht wirklich konstante Qualitäten an denen wir uns hilfreich orientieren können, beziehungsweise Qualitäten mit denen wir sicher agieren.

Die Qualität meiner südlichen Mondknoten

Was kann man noch sehen…. Das gleiche Problem in meinem südlichen Mondknoten: Qualitäten die eigentlich immer für mich verfügbar sein sollten, sind es dann doch nicht. Wenn ich meine Südknoten durch den Transit aktiviert habe, fühle ich mich eigentlich immer sehr wohl. Und vor allen Dingen fühl ich mich in meiner Salsa (sagt man hier in Spanien; sich wie in seiner Sosse fühlen, das deutsche Pendant wäre dann, ich fühl mich wie ein Fisch im Wasser). Die letzten Wochen war mein Südknoten aktiv, bei mir hatte sich der Kanal 61-24 ein paar Tage lang angeschaltet. Texte schreiben war dadurch irgendwie einfacher. Trotzdem werde ich mal schauen müssen, welche Planeten noch im Kronenzentrum sind und meinen Südknoten beeinflussen und welche Planeten mich im Kehlzentrum beeinflussen, wo mein Nordknoten liegt, etc. Ich will ja wachsen und nicht nur in meinen bequemen Gefilden rumdümpeln.

Wie ihr euch mit euren Planeten auseinandersetzen könnt

Nun gut, ich hoffe ich konnte ein wenig verdeutlichen, wie ihr euch mit euren Planeten auseinander setzen könnt. In welchem Zentrum sie liegen sagt etwas über ihre Funktionalität aus, und sind sie aktiviert, sagt das etwas über ihre Verlässlichkeit aus. Wen haben sie als Nachbarn im Zentrum… oder welche Planeten bilden einen Kanal, und bekommen so mehr Einfluss auf unser Design. All diese Betrachtungen helfen unser Verständnis über unser Design zu vertiefen und wohl auch das Verständnis darüber was um uns rum passiert.

Weibliche Archetypen im Human Design

Um mehr über die Bedeutungsebene der Planeten zu erfahren habe ich doch länger als erwartet suchen müssen und ich bin wirklich froh, dass ich dadurch auf eine andere Ebene gestolpert bin. Mich persönlich hat es begeistert, auch weibliche Archetypen vorzufinden, weibliche Attribute die mich auf eine andere Funktionsebene heben. Es wäre sicherlich hilfreich und relevant zukünftig ein wenig mehr Aufmerksamkeit auf diese Charaktere zu legen, bringen sie nicht nur eine neue Dimension in den Chart, ich habe auch das Gefühl sie bringen meinen Chart mehr in Balance, in eine gesunde Balance zwischen männlich und weiblich.

Ich hoffe dir hat der Artikel Der Einfluss der Planeten im Human Design geholfen, dein Wissen zu vertiefen und mehr Verständnis für die Komponenten im Human Design zu bekommen. Ich klopf mir auf die Schulter, meinen Artikel hätte ich gerne gefunden bei meiner Recherche, aber es gab ihn noch nicht… nun gibt es ihn.

Wenn es Fragen oder Ergänzungen gibt, gerne in das Kommentar-Feld schreiben. Wenn Interesse besteht an den Human Design-Calls teilzunehmen, schreibe dich einfach in den Newsletter ein, wir informieren dich dann!

PS: Wer will mehr über die weiblichen Archetypen lesen?????

Human Design Newsletter bestellen, alle Blogbeiträge und Einladungen zu Calls
Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen. Lies unsere Datenschutzerklärung.

2 Kommentare

  • Hallo Anne
    Wow, was für ein cooler Artikel. Danke dafür! Könntest du mir vl erklären, wie ich die Asteroiden in meinem Chart wiederfinden kann? Das wäre wunderbar! Wie ich das aus meiner astrologischen Chart in mein HD Chart übertragen kann?
    Alles Liebe und ein feines 2021,
    Sabine

    Antworten
    • Liebe Sabine, ich freue mich sehr, dass dir der Artikel einen Mehrwert gegeben hat! Ich hab mich echt bemüht komplett zu schreiben, da ich weiss wie schwierig es ist, alles auf einer Seite zu finden. Herzlichen Dank! Wenn es dir recht ist, schreibe ich dich persönlich an. Ein kostenloser Mini-Workshop diesbezüglich ist zwar geplant aber noch nicht umgesetzt. Schau also einfach mal in dein Postfach, ich schreibe dir eine Mail.
      Sobald der Kurs im Kasten ist, werde ich ihn aber auch hier unter dem Beitrag zur Verfügung stellen. Auf ein grossartiges 2021 für uns alle!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nach oben